Heilende Worte

Tod……..

Eine liebevolle Freundin ist am Sonntag verstorben…Krebs….und vorgestern erfahren das ihr Moment auf der Erde zum Teil beendet ist…warum zum Teil?

Ich glaube daran, dass sie immer wieder auftauchen wird…in Gedanken, in Situationen, in einfach jeglicher Verbindung, die uns zu Freunden machte…

Sie war lustig….liebte Glitzer und Einhörner, so wie ich….motivierte mich….sie war ehrlich…sie war einer der liebevollsten Menschen für mich…ich habe es noch nicht verstanden…aber was ich aus einem anderen Tod bereits für mich gelernt habe, ist:

Ihre Aufgabe ist auf der Erde beendet. Sie hat ihr Ziel erreicht. Was auch immer ihr Ziel gewesen ist.

Natürlich ist nicht nur Traurigkeit da, sondern auch etwas Wut….weil ich einfach nicht genug Zeit mit ihr haben konnte…

Sie besaß Stärke, jammerte nicht, schien zu akzeptieren und achtete auf sich, so gut wie sie eben konnte.

Sie wird mir fehlen…und doch weiß ich, dass sie nie ganz verschwinden wird. Nie…

Als wir es vorgestern erfahren haben und der Tag einfach nur miserabel erschien, wollte ich am Abend einfach nur eine Kindersendung schauen….ich wollte nichts haben, was mich in dem Moment mit ihr verbindet….und was passierte? In dieser Sendung fiel plötzlich ihr Name…und ich fing an zu lächeln und mich zu fragen, ob sie mir das geschickt hat….auch beim typischen „Facebook“ stöbern, bevor ich ins Bett gehe, kamen ständig Dinge die uns verbinden….dahin wo der Fokus geht….das wird sich mir zeigen…

Die Kinder meiner Schwester haben die wohl schönste  und reinste Energie, die so behutsam und liebevoll ist, dass sie mir allein mit ihrer Anwesenheit halfen…meine Tante fuhr mich hin, ohne nur eine Sekunde zu überlegen, lies sie alles stehen und liegen…meine Mama ebenso, denn sie beeilte sich direkt nach meinem Anruf meine Schwester und ihre Kinder zu unterstützen…die Beste Mama und Oma die es je für uns geben wird…denn auch meine Schwester hatte diesen Verlust..jeder von uns, der sie kannte…und dann ist da noch mein Herz, mein Ehemann….der den Geschäftswagen schnappte und einfach da war…meine Stütze..mein ganz persönlicher Held…energetisch merkte ich sogar meinen Papa…..Ich liebe euch von ganzem Herzen…

Eine sehr liebe Bekannte schickte mir einen Brief an das Universum…etwas was mich beruhigte…es hat alles (s)einen Sinn…alles….und eine andere schickte mir den Erzengel Azrael…und das ich frei reden darf…er ist ein Unterstützer…

Ich bin sehr dankbar für die Menschen um mich herum…sehr!

In so Momenten versuche ich mich oft zu zügeln, weil die Emotionen so überschwappend sind…aber das muss ich gar nicht…ich darf meine Trauer zeigen..ich darf offen sein und vertrauen…..es ist heilsam….und in alledem, darf ich nicht vergessen, das ich noch Lebe…

Das Leben ist lebenswert, was auch passiert….keiner ist alleine, der nicht allein sein will…

umgib dich mit den Menschen, die du liebst!

Und vergiss nicht: Jeder trauert auf seine Weise!

Keiner muss darüber reden, aber er darf…

Keiner muss seine wahren Gefühle offen zeigen, er darf…

denn nicht für jeden zeigt sich die Trauer gleich…manchmal versteckt sie sich…und dafür gibt es dann einen oder mehrere Gründe…

Trauer …..

Danke das ich trauern darf!

Anny

Werte

In den letzten Tagen kommt es immer wieder vor, dass ich darauf gestoßen werde….und das kann ich euch ja nicht vorenthalten…

Was sind eigentlich meine Werte als Anny oder als Coach?

Gibt es da denn Unterschiede?

Haben sie sich bereits verändert, seit dem ich meine Persönlichkeitsentwicklung vorantreibe? Mein Gefühl sagt ja. Beschäftige ich mich ja zum ersten Mal bewusst damit.

Was für mich total verständlich ist:

Wenn man einer Arbeit nachgeht und nicht hinter den Werten des Unternehmens steht, dann wäre es wahrscheinlich auch sinnvoll zu gehen. Manchmal geht es  hier auch nur um einen Wechsel in eine andere Abteilung….

Genauso ist es mit Beziehungen….
Warum gehe ich mit jener Person eine Beziehung ein?
Lebt sie meine Werte oder genau das Gegenteil?
Finde ich dessen Werte anziehend oder evtl sogar abstoßend?
Und was bewegt mich bei ihr zu bleiben?

Sinnvoll wäre auch die evtl vorhandene rosarote Brille abzusetzen und es mal von außen zu betrachten.

Als ich mich den WERTEN stellte, war mein erster Gedanke:
Werte? Was verstehe ich eigentlich darunter?

Ich brauchte Unterstützung, denn meine Unsicherheit lies mich nicht los….ich fand also Listen….manchmal mit Fremdwörtern und manchmal eben leicht verständlich….es gibt nun mal Worte, mit denen ich keine Beziehung eingehen kann….eine regelrechte Abneigung habe.

Und dann las ich ein paar Zeilen und da stand so etwas wie:

Es gibt keine guten bzw. schlechten Werte!

Das finde ich persönlich interessant…denn wenn ich einen lese, dann beurteile ich schließlich immer sofort meine Energie dazu. An wen muss ich bei diesem Wort denken und empfinde ich es deswegen vielleicht als negativ bzw. positiv?

Was genauso spannend ist, dass ich mich selbst manipulieren wollte….Wörter wie Achtsamkeit, Energie, Aufmerksamkeit klingen nicht nur schön, denn ich richte ja meinen Fokus dorthin….aber meine Werte…..sind diese noch nicht….Am Liebsten würde ich euch jetzt eine Liste geben…

Doch ich habe sie noch nicht…noch nicht fertig…Am Ende sollen es 5 ausschlaggebende sein…welche die mich einfach repräsentieren können und in denen ich aufgehe…

5……

Was sind deine?

Liebe Grüße Anny

Zusammenbruch

Es ist sehr auffällig, dass im Moment viele um mich herum ständig Krankheiten ausgeliefert sind…teilweise alle zwei Wochen….und egal, welche Wortwahl (der Bekannten) die Krankheit umschrieben hat, egal welche Reaktionen sie daraufhin zeigten…

sei es ein: Jooo, ich leg mich einfach hin und es wird wieder…

oder ein: Ich bin schon wieder Erkältet…..

Und jeder von Ihnen quält sich nach ein paar Tagen Ruhe sofort wieder um „vollen Einsatz zu zeigen“….zu erbringen ist da ja kaum möglich…

Das schlechte Gewissen….bei manchen ist es unterschwellig, bei anderen offensichtlich….als bräuchten sie jemand, der Ihnen sagt:
Sag mal macht es Spaß dich ständig so auszupowern?
Wie lange denkst du wirst du das aushalten können?
Wer dankt dir dafür, wenn du als „Bazillenschleuder“ reingekrochen kommst?

Der Ihnen sagt, dass sie gerade sehr schlecht mit sich umgehen und es vielleicht das schlechte Gewissen kurz mal beruhigt, so für 5 Minuten…denn wenn man sich selbst übergeht, dann kommt ja das schlechte Gewissen erneut und immer wieder und wieder und…..

Wann haben wir aufgehört uns selbst wahrzunehmen, zuzuhören….etc.?
Wann haben wir angefangen das schlechte Gewissen als Wegbegleiter zu akzeptieren?
Wann haben wir Jammern und Klagen als gute Alternative empfunden?
Wann?

Ein Zusammenbruch kann warten…er ist geduldig und schöpft alles aus uns heraus….
damit wir wieder zu unser eigenen Schöpfung gelangen…..erden, zurückgeholt werden…Manche erleben das jedes Jahr oder in einem anderen Rhythmus….

Von einer Skala von 1-10…….eins ist ein wenig erschöpft und 10 die Absolute…..
Wo befindest du dich gerade? Und wie weit bist du bereit dich noch mehr zu opfern?

Meine derzeitige liegt bei einer 4, Tage zuvor hätte ich 7 getippt….und ich finde, dass das nicht wenig ist…durch Renovierung kam das zu Stande….nur meine Renovierung war nicht nur äußerlich, sondern auch von innen…da ging es nicht anders als mir zuzuhören, mich zu spüren und meine Wehwehchen….Streitlust…aufatmen….wegschmeißen….hinschmeißen….Ruhe….Fertigstellung….Freude….

Lieber Zusammenbruch,

Langsam habe ich dich satt. DU bist ein Begleiter und für viele Situationen war ich dir im Nachhinein sogar dankbar. Dankbar, dass du mich ins Leben zurückgeholt hast, denn ansonsten war ich oft einfach nur eine Maschine. Da ich finde, dass es aber nicht unbedingt immer so ablaufen muss, gehe ich mit dir einen Handel ein. Wenn du unbedingt kommen willst, dann kündige dich bitte vorher angemessen an, in dem du mich aufweckst vom offensichtlichen Tiefschlaf….mach mich aufmerksam dir zuzuhören und gehe bitte nicht bis zum Ende. Dafür werde ich nie bereit sein…..aber für Dialoge mit dir!

 

In Liebe Anny

OMG

DU hast genauso wie ich noch Altlasten die dich nerven?

Die dich so richtig beschäftigen oder die du einfach nur noch loshaben willst?

Ich bin gerade wieder einmal dabei….dabei etwas zu verändern…

Meine größte Altlast ist mein Ex-Partner…hatte ich nach seinem Auszug doch sehr viel verändert, blieben trotzdem einige Dinge so wie vorher….

Immer wieder wurde ich also erinnert…klar auch an schöne Situationen, aber es fühlt sich für mich nicht richtig an….eher unangenehm

Also “ Mach es weg“ kam ganz schön schnell….nachdem ich 3 Jahre überlegt habe ;)…was und wie mache ich es?

Dann plötzlich…

Sofa verkauft…Check

Tapeten kommen runter…Check

Wir stellen um….Check Check

Neues Sofa bestellt und Ohrensessel (ein TRAUM)

Neue Lampen bestellt (so genial!)

Es tut sich was…

Mir fallen auch unerledigte Dinge ein….z.B. das ich jemandem einen Gutschein gemacht habe, und er ihn vergessen hat einzulösen…und dergleichen…das erledige ich auch noch….in meinem Kopf soll dafür einfach kein Platz mehr sein…

Was möchtest du morgen angehen? Für dich erledigen?

Manches musst du auch nicht wegschmeißen…vor eurem Haus könnte ja ein sogenanntes Bermuda Dreieck sein….beschenke andere 😉 …

Hast du etwas, was schon zu lange in deinem Kopf als „unerledigt“ schwirrt? Nimm dir bewusst diese Woche Zeit dafür…dein Kopf wird dir danken 😉

Muss ja nicht gleich eine Renovierung wie bei mir sein, aber mein Inneres renoviert sich mit 🙂

Habt eine gute Nacht ihr Süßen….Anny

Lava

Ihr baucht gute Laune und wollt gerade genauso diesen Ohrwurm hören und singen und sich am Besten dazu noch bewegen??? Dann hopp hopp! So richtig los geht es ab
1.01 Minute.

 

LAVA

Anny

Dein Puls

Schenkst du ihm Beachtung?

Würdest du sagen, dass dein Puls dein Rhythmus schlägt?

Das du eins mit ihm bist und ihm vollkommen vertraust, dass er bardumm bardumm weiter schlägt?

Wie oft bedankst du dich, dass er da ist?

Wie oft hilft er dir?

Was schlägt er dir vor?

Was sollte er dir vorschlagen? Und wie?

Wohin verschlägt er dich?

Dein Puls. Er will gespürt werden, sichtbar für dich sein…damit du jeden Tag deinen Impulsen folgen kannst.

Grüße und gute Nacht, Anny