Rückfall…….gibt es sowas überhaupt?

Ok….jeder von uns der ein Problem hat, kennt diese Situation, dass man manchmal automatisch denkt, dass man gerade wie auch immer und weswegen einen  so genannten „Rückfall“ hat. Ist das wirklich so?

Ernsthaft?! Fühlt es sich genau so wieder an wie früher oder arbeitet dein Kopf gerade zu viel mit?

Das hatte ich gerade am Wochenende…genau solche Gedanken.

Die Wahrheit ist, das ich es bereits besser wissen sollte…schließlich habe ich bereits verdammt viel an mir gearbeitet. Und wisst ihr noch was? Ich weiß es wirklich.

Das gute daran ist:

Ich weiß das es vorbei geht und wieder bessere Zeiten kommen, die ich genießen kann.

Ich weiß das ich einen großen Schatz an Übungen/Tätigkeiten bereits in mir besitze.

Ich weiß das ich mir Hilfe holen kann, wenn ich mal nicht mehr kann.

Ich weiß das ich es schaffe!

Ersetzen wir das Wort Rückfall doch einfach mal mit dem Wort „Chance“!

Du hast jetzt die Chance (zumindest sagt das gerade dein Kopf oder Körper oder beides) mit dir oder Situationen die schwer erscheinen, an dir zu arbeiten und neue Strategien zu entwickeln. Damit meine ich nicht eine Selbstkonditionierung. Weil das auch schnell in die Hose gehen kann. Zum Beispiel nehmen sich Menschen vor in schweren Situationen zu gehen. AN für sich ja nichts schlimmes, aber wenn es öfter gemacht wurde und man somit „aus dem Weg gegangen“ ist, ist deswegen das Problem nicht weniger schlimm. Es gleicht einem wegrennen. Manche Situationen sollte man lernen aushalten zu können. Unsere Komfortzone ist nun mal nicht immer gegeben und manchmal müssen wir aus ihr heraustreten um uns besser kennen zu lernen.

Eure und meine Chance ist gegeben, wenn mein bzw. euer Körper mir/euch Signale sendet. Da erinnere ich jetzt auch gerne an Louise Hay.

Wie mein Körper redet mit mir? Na klar! Es ist ja auch mein gewählter Partner, meine äußerliche sichtbare Hülle und mein Schutzhülle für die Inneren Gesprächspartner ;)…..nur hören wir zu?

Nein, so gut wie nie…..erst wenn der Körper das Ohr vibrieren lässt oder unerklärliche Magenschmerzen auftreten……Wir simulieren gar nichts!

Und wir sind völlig normal! Würden mehr Menschen darüber reden, würde es das uns sicherlich vereinfachen. WIr stellen uns ja selbst als Mimosen hin. Aber der Gegner bin ja nicht ich und auch nicht mein Außen. Ich verrate euch wa: Es gibt gar keinen Gegner den wir bekämpfen müssen!

Wir müssen lernen die Situation  an zu nehmen. Ja annehmen! Es ist nun mal gerade so, dass ich mich so fühle…PUNKT! Es hat ja schließlich seine Gründe auch wenn ich gerade selbst nicht dahinter steige. Ich bin gut wie ich bin!

Dein Körper redet! Hör gefälligst zu! Du gibst deinem eigenen Körper schließlich ja auch Befehle/ Namen/ ungesundes Essen/Drogen, schlechte Nachrichten…….wie soll er sich denn sonst beschweren?

Und was man nicht vergessen sollte! Auch wenn man auf einem Höhenflug ist im positiven Denken und in positiver Resonanz…es kann immer kommen, dass der Körper HILFE ruft. Lerne die Signale kennen, bevor dein Glas (mit Problemen) überschwappt!

Suche dir dann den Raum um zu dir zu kommen! Ob es eine Teepause, ein Toilettengang oder kurzer Spaziergang ist…..du musst schauen was gerade für dich passend ist. Und atme paar Mal tief durch! Falls du Übungen hast oder Ruhe benötigst, sagt dir schon dein Gefühl!

Rückfall…….eine Chance um weiter zu kommen…..vielleicht hast du etwas noch nicht zu deiner eigenen Befriedigung gemeistert……..

Im Duden steht: das Zurückfallen in einen früheren, schlechteren Zustand

Finde ich schwachsinnig! Es wird nie derselbe Zustand sein, es gibt einfach nur Ähnlichkeiten……Wenn ich zurück denke, natürlich fällt mir auf das ich damals so dachte…aber es gab immer und wenn auch nur minimale Unterschiede zu vorherigen Situationen. DU kannst ja nicht die Wiederholen-Taste drücken……und das Beste ist:

Wenn du merkst, dass gerade was ähnlich verläuft, kannst du bereits eingreifen!

DU kannst etwas dagegen tun! Die Situationen sind aushaltbar!

Was brauchst du? Schau dich genau an!

Dein Körper ist dein Partner! Sei lieb zu ihm! LIEBE IHN!

Anny

5 Gedanken zu “Rückfall…….gibt es sowas überhaupt?

  1. Danke für diesen Beitrag, Anny! Auch ich befinde mich seit einigen Tagen in einem sogenannten „Rückfall“ und weiss ganz sicher, dass ich die Vorzeichen übergangen habe, damit ich funktioniere und damit ich mich nicht schon wieder mit meiner Geschichte auseinandersetzten muss. Hat nicht geklappt. Und das ist irgendwie auch gut so. Es ist so wie du es sagst: Eine Chance! Auch wenn es manchmal etwas schwer fällt, in schweren Zeiten so zu denken, so ist es doch genau das.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich danke dir für deine ehrlichen Worte….als ich das schrieb war ich emotional und ausgeglichen im Wechsel….die Vorzeichen zu erkennen ist nicht leicht, wenn man bestrebt ist arbeiten zu gehen und seinem Privatleben genauso viel Beachtung schenkt oder dem Privatleben nachtrauert oder einer Arbeitsstelle….es gibt immer etwas, das uns ablenkt…das müssen wir versuchen zu erkennen um unsere Prioritäten besser bearbeiten zu können…

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s