Zeit mit mir

Ich war die Tage krank…das sage ich nicht um eine gute Besserung von euch zu erhaschen, sondern weil es eine Chance für mich ist und ihr sie eventuell durch mich auch bei euch erkennen könnt.

Es ist der Wahnsinn pur…kennt ihr das, wenn ihr eigentlich eure Arbeit liebt und die Personen mit denen ihr arbeitet? Aber euer Körper ständig mit euch spricht, weil ihr eurer eigentlichen Leidenschaft nicht nachgeht?

Ihr findet also genauso viele Gründe gegen eine Veränderung statt für eine?

Stimmt…wer sagt denn das es einfach wird? Wird es nicht! Definitiv! Aber der Zustand den ich gerade habe…ist das jetzt besser? Nein! Keineswegs.

Dazu fällt mir der Spruch von Einstein ein:

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

Ein bisher noch großer Anteil von mir erhofft sich noch alles beim Alten lassen zu können. Warum? Weil man ja auch auf sein bisherigen Besitz schaut. Wie kann ich mir den dann noch leisten? Ist die Sicherheit die ich anstrebe das richtige für mein Leben? Ist dieses Gefühl Sicherheit haben zu wollen antrainiert? Wie viel Sicherheit brauch ich wirklich?

ALs ich mir diese letzte Frage stellte: Wie viel? Merkte ich das nur ein kleiner Teil von mir so richtig Sicherheitsbedürftig ist…der größere hingegen sagt: SELBSTVERWIRKLICHUNG! Und es ist nicht egal wie!

Man muss sich Gedanken machen und sich mit sich selbst auseinander setzen und auch evtl. eine längere Auszeit nehmen. Da kann etwas angespartes echt hilfreich sein. Oder eben seinen jetzigen Job halbtags machen oder sogar kündigen. Ja genau! Diese Möglichkeiten hat man, damit man mehr Zeit verwenden und nicht VERschwenden kann, um sich und seinem Leben eine neue Ordnung zu verleihen.

Einfach wird es nicht! Auch eine Kur kann eine mögliche Hilfestellung sein, weil man komplett aus seinem Umfeld rausgenommen wird.

In dieser Zeit sind hilfreich:

  • Ruhe. Absolute Ruhe mit dir selbst! Handy aus! Strom aus (Achtung: nicht den Küchenstrom aus machen, wenn dein Kühlschrank übervoll ist 😉 )! Ruhe!
  • Eine Hand voll Menschen um dich herum, wo du weißt: Sie sind erreichbar, falls ich in Nöten bin! Besprich nicht alles mit allen! Nicht jeder Mensch kann damit umgehen und auch nicht jeder Mensch muss dich verstehen und auch nicht jeder Mensch denkt gleich! Zu viele Meinungen machen Durcheinander!
  • Sport! Mit Ausgleich: BEwusst trainieren und sich frei fühlen Pausen zu machen, wenn man sie braucht!
  • Gesunde Ernährung die Leistungssteigernd sein kann und nicht erlahmend!
  • Inspirierende Menschen! Per Video, Bücher von ihnen lesen…Fortbildungen besuchen….Auftritte von ihnen genießen
  • kleine Ziele setzen! Vielleicht erst einmal für den Tag! Du bist ja schließlich schon überfordert! Und falls du diese Ziele nicht schaffst: Völlig ok! Dein Kopf und Körper muss sich erst einmal an die Situation gewöhnen und sich rein finden!
  • Papier/Schreibheft und Stifte immer bereit halten….um deine Visionen/Gedanken/Ideen irgendwie fest zu halten! Oder eben auf dem Handy die Funktion Sprachnotiz auskosten!

Ganz ehrlich: Wann verbringst du bewusst Zeit mit dir selbst? Und wie nutzt du sie?

Ich war sogar so radikal, dass ich den TV raus schmiss! Wie soll ich mich denn sonst genießen und lieben lernen, wenn ich Ablenkungen meinen Tagesablauf bestimmen lasse? Ich schaue nur noch gewählte Sachen im Internet ohne Werbung oder eben Kino, falls ich mal eine größere Leinwand brauche…..

Was bisher entstand: Ich male wieder! Ich habe Geschichten in meinem Kopf…ich mache bewusst Termine mit Freunden!

Ich verbringe Zeit mit mir. Und ich muss sagen: Ich finde mich toll!

Ich singe wieder mehr und bewege mich zur Musik!

Nur eins muss ich jetzt gerade für mich noch lernen auszuschalten: Das schlechte Gewissen meinen Arbeitskollegen gegenüber! Denn nächste Woche, werde ich bei meinem Arzt zum ersten Mal eine Kur beantragen….eine aufregende neue Zeit beginnt! Da könnt ihr mir eure positiven Gedanken einfach mal zusenden 🙂

Ich freue mich!

Eure Anny

Hier noch mehr von diesem Buddy:

http://www.zeitblueten.com/news/zitate-albert-Einstein/

2 Gedanken zu “Zeit mit mir

  1. Kann man einfach eine Kur beantragen? Ich hab noch nie verstanden, wie so was funktioniert, aber eine Hirnzelle im hintersten Eckchen ruft „Das wäre mal das Richtige für dich!“. Ein schlechtes Gewissen ist aber, glaube ich zumindest, normal. Aber da überlege ich schon wieder, ob das nicht anerzogen ist: die armen Kollegen, die lasse ich ja im Stich, die müssen weiter ackern und dann noch für mich mit. Andererseits könnten sie das ja auch selbst machen, also wo ist das Problem?
    „Ich finde mich toll.“ Das ist der schönste Satz, den ich lange wieder gehört habe. So bedingungslos, ehrlich und nützlich. Und wenn du das so erkannt hast, dann braucht es kein schlechte Gewissen. Die Erkennntnis rechtfertigt sich selbst!
    Fühl dich gedrückt, Süße! Du machst das klasse!

    Gefällt 1 Person

    1. Ob das sooo einfach ist…keine Ahnung…ich machs jetzt einfach :)…..ich denke das es wirklich antrainiert ist..wie so vieles an unserem Verhalten….Natürlich habe ich vorher mit meinen Kollegen geredet und sogar die meinten: Anny, du brauchst eine Auszeit..vielleicht Kur?…….und trotz dieser lieben Worte, muss ich erst einmal dieses Gefühl loswerden………………….Ich finde mich toll ist auch ernst gemeint! Hab auch nicht lange überlegen müssen, ob das da rein gehört oder nicht….ganze 2 Sekunden hahaha…….und weißt du was? Ich finde es immer wieder toll, was du bei mir raus liest und wie du dich ausdrückst 🙂 DANKESCHÖN!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s