Hypnose

https://de.wikipedia.org/wiki/Hypnotherapie

Hier erst einmal ein kleines Grundwissen.

Heute schreibe ich von meiner Hypnose Erfahrung und die ist nicht ohne.

Ich kann sehr gut verstehen, dass man gewisse Erinnerungen in seinem Leben auslöschen will oder diese durch bessere Gedanken ersetzt haben möchte.

Keine Frage! Irgendwann kam ich an einen Punkt, der mich nicht anders handeln lies…ich wollte eine „Generalüberholung“ meiner Gedanken.

Zu diesem Zeitpunkt wurde mir empfohlen zu einem Hypnose-Genie (ich nenn ihn jetzt einfach mal so) zu gehen. Ein anerkannter Mann mit jahrelanger Erfahrung und unzähligen Urkunden an der Wand, sowie einer vielversprechenden Website.

Mir wurde gesagt: Zuerst ein Gespräch. Er schaut da, ob ich überhaupt bereit bin das so zu sagen „gehen zu lassen“. Er hätte nämlich schon einige heim schicken müssen, weil im Gespräch herauskam, dass sie noch nicht bereit dazu waren…super…ich war aber voll entschlossen und voller Angst….ich wollte es weg haben! Und diese Information machte mir noch mehr Angst. Jetzt im Nachhinein war es womöglich auch zusätzlich eine Art: Dir zeig ich es! Ich bin dafür geeignet und bereit!

Er war sehr nett, keine Frage, aber auch sehr von sich und seiner Arbeit überzeugt. Und er redete gern von sich und seinen Erfolgen. Etwas zu viel für meinen Geschmack, aber ich konnte ich meiner Situation nicht STOPP sagen…ich empfand das damals als unhöflich…jetzt weiß ich es besser…es war zu viel Information….ich habe also mein ganzes Inneres offen gelegt….und dann meinte er nach bestimmt zwei Stunden…so jetzt fangen wir mit dem eigentlichen an…ich war irritiert und weiterhin wurde mein Innerstes heraus geholt….als wären vor mir meine ganzen Eingeweide zerstückelt…..ja sorry ekelhaft, ich weiß…aber das ist ein Gefühl, dass man hätte aufteilen können, auf mehrere Sitzungen….und sorry wenn ich das jetzt sage,….er als Erfahrener hätte ein Stopp machen müssen und die Empathie besitzen müssen, wie weit man bei einem „Patienten“/“Klienten“ gehen kann…wenn die Patientin bereits mehrmals sagt: Ich bin verwirrt, ich weiß gerade nicht was ich darauf antworten soll, ich fühle mich gerade leer….keine Ahnung was ich alles womöglich für Zeichen gesendet habe…..

Zum Anderen ging das Stundenlang…..ich habe zwischenzeitlich die Zeit wie abgesessen …..wer kann denn bitte so lange zuhören?

Er…….ihm sind auch ganz viele Sachen aufgefallen, die er mir zurück geworfen hat….so etwas kenne ich, aber es wurde doch sehr auf die Waagschale gelegt….ein sehr krasses Gefühl…es kam sogar Angst bei mir hoch, dass ich ihm wieder Futter biete, wenn ich meinen Mund aufmache…..

Natürlich hat er auch ganz viel nützliches gesagt…das Schlimme ist: Ich kann mich vor lauter Beispielen und Gerede nicht mehr daran erinnern…

Ich vergaß STOPP zu sagen………Vergisst du das auch ab und zu?

Ich habe sehr sehr lange darüber nachgedacht über dieses Thema zu schreiben….sehr lange

Aber ich finde es ist wichtig….wichtig für mich um damit abzuschließen und wichtig für euch, damit ihr von mir lernen könnt….

Also….Stundenlanges Gerede….kaum getrunken, nichts gegessen……er meinte dazwischen sogar: Ich habe noch nie jemanden erlebt der so viele multiple Probleme hat…..Eins kann ich euch sagen: Ich weiß jetzt für mich das das absolut Schwachsinn ist! Ja ich habe und hatte einige Probleme, aber nicht mehr als es andere auch haben…ich habe ihm im Nachhinein das auch angekreidet und er hat sich dafür entschuldigt…

Ich war dann soweit…die Hypnose selbst war angenehm….endlich Ruhe….ich war plötzlich weg…ich fühlte mich in dem Moment ähnlich wie vor meiner OP als ich die Narkose bekam……trotz seiner netten Erklärungen….

Endlich sagte er….ich könne aufstehen….es fühlte sich an, als hätte ich 5 Minuten gelegen…es waren erstaunliche 45 Minuten…..er sagte sogar er sei sehr überrascht bei mir…das ich dafür so offen war….er habe erwartet, das es länger dauert….Toll…sowas will man natürlich auch als Klient hören! Ja er war sehr ehrlich…keine Frage…und er ist bestimmt gut in seinem Job….mit Garantie….viele Patienten gehen zu ihm, nachdem sie bei anderen Hypnosemenschen waren und das nicht half und er es wiederum schaffte….(seine Aussage)

Eine Bekannte schwört auf ihn….er hat ihr wirklich geholfen! Wirklich!

Ich fuhr nach Hause….ich fühlte mich leer..ich fühlte mich so komisch wie schon lange nicht mehr…ich fragte ständig meine engsten Personen: Bin ich anders? Bin ich irgendwie komisch? Ich weiß nicht was mit mir los ist.

Das ist kein Witz…plötzlich schien es so, als wäre meine Geschichte verändert…ich wollte mich sogar plötzlich an Dinge von damals erinnern, die mir Schmerz bereiteten…weil ich plötzlich nicht mehr ich selbst war…Wer war ich verdammt nochmal? Euch muss bewusst sein, dass es sich so anfühlen KANN, muss aber nicht….Vielleicht bin ich ja wirklich auch nur ein Extremfall…Mag sein…

Wichtig ist nur, falls du dich dafür entscheidest:

  • Sei dir vorher bewusst, was du „überschreiben“ lassen willst…fang vielleicht klein an (ein bis zwei Themen maximal!)
  • Scheue dich nicht Stopp zu sagen
  • Sei ehrlich zu dir selbst und gib der Person gegenüber ehrliche Antworten, je mehr die Person über deine Situation bescheid weiß, umso besser kann sie sich in dich reinfühlen…er benutzte in der Hypnose meine Wortwahl…sagte er zu mir….
  • danach kannst du dich freier fühlen, aber genauso gut auch fremd…du braucht evtl. Zeit um damit umgehen zu können…neue Situation, neues Gefühl
  • Spreche danach mit Bezugspersonen und auch evtl. dem Hypnosemenschen….

Bei mir war es auch so: Das Vorgespräch kostete nix, nur die „Behandlung“… wenn er auch merkt das ich nicht bereit dafür bin, dann  schickt er mich so zu sagen heim……..wer will schon heimgeschickt werden? War wohl auch ein Grund, warum ich sooooo viel von mir erzählt hab….

er selbst sagte mir auch, da ich nicht zufrieden war…ich könnte unentgeltlich wieder kommen…ich entschied mich aus mehreren Gründen dagegen…zumal er auch nicht gerade um die Ecke war.

Damit konnte er nicht wirklich umgehen…hatte er wohl so auch noch nie erlebt…

Trotzdem bin ich davon überzeugt, dass es für manche Menschen ein Segen ist dahin zu gehen….mit Garantie! Und es muss ja nicht so laufen wie bei mir! Keine Frage!

Ich halte es trotzdem für besser zu erlernen mit dem Problem/den Problemen umgehen zu können, damit es einen nicht mehr belastet….etwas weg machen zu lassen, kann nicht immer eine Option sein…

Bestimmt gibt es hier jetzt auch Personen die das selbst machen und andere Erfahrungen damit haben…und das freut mich für euch, ehrlich! Ich möchte davon lesen/hören! Euer erlebtes kann helfen und unterstützen!

So mein Kopf glüht jetzt…….und wer weiß schon ob ihr bis zum Ende gelesen habt….ist ein extrem interessantes und krasses Thema!

+ Und bitte, ich bitte euch von Herzen: Lasst euch nicht einreden, dass ihr etwas besonders Schlimmes habt, etwas sehr multiples! Das könnt in erster Linie ihr am Besten beurteilen…..jeder trägt ein Päkchen mit sich..manches schwerer, anderes leichter….aber solche Worte können sehr verunsichern!

Ich denk an euch! Umarme euch! Eure Anny….und wer bis zum Schluss gelesen hat, der darf mich ruhig zurück umarmen 😉

41 Gedanken zu “Hypnose

  1. Entschuldige , aber in meinen Augen ist dieser Mensch sehr gefaehrlich!Er kann doch nicht dein Innerstes aus dir herausholen und dich dann damit allein lassen.Und dann…sooo viele Probleme …absoluter Superbloedsinn…lass dir nur nichts einreden!!!*umarm*

    Gefällt 1 Person

    1. Allein wollte er mich damit nicht lassen…er sagte auch das er möchte das es seinen Klienten ja gut geht und er wollte es unentgeltlich weiter machen….ich war aber so erschrocken wie es ablief….das ich nicht konnte…es kann ja sein das weitere Sitzungen ein anderes Ergebnis gehabt hätten..aber wir werden es nie erfahren ;)…und ich weiß ja jetzt das es völlig normal ist, dass man viele Probleme hat….aber deswegen schon allein war mir diese Auskunft sehr wichtig …weil ich leider jemand bin, der auf „Profis“ reagiert….ich bin da oft (nein nicht immer!) sehr naiv gewesen…und bin es vielleicht jetzt auch noch…aber ich hab gelernt damit besser umzugehen :)…danke für die Umarmung…war sehr hart das zu schreiben

      Gefällt 1 Person

      1. das glaube ich, es ist immer SEHR gefährlich, sich gefühlsmässig einem Arzt auszuliefern. Es kann oft verschlimmern. Und es trifft Dich dann „völlig nackt“, weil Du alle Schutzschilde abgegeben hast. Ich würde andere Formen von Therapie vorziehen!

        Gefällt 2 Personen

      2. Ich hoffe es….als ich den schrieb wurde mir ganz anders…ja ich hatte große Zweifel, ob ich das nicht zu heftig geschrieben hatte…aber nein habe ich nicht…er ist genau so, wie ich mich einfach damit fühlte….

        Gefällt 1 Person

  2. Das ist echt toll, dass Du über Deine Erfahrungen berichtest. Es könnte sein, dass einige eine solche Sitzung in Erwägung ziehen, weil sie unbedingt ihre Probleme loswerden wollen. Und dann können sich vielleicht gar nicht mehr unabhängig entscheiden, ob sie die Hypnose tatsächlich machen möchten. Dein Bericht hilft ihnen vielleicht, nicht in die gleiche „Falle“ zu gehen.

    Gefällt 2 Personen

    1. Wie gesagt…es kann helfen! Aber es ist definitiv nicht für mich als Allheilmittel zu betrachten! Es ist ein Werkzeug hinter dem auch nur ein Mensch sitzt der Fehler machen kann…in gewisser Weise hat es ja geholfen..ich konnte nur damit echt nicht umgehen….und dessen sollte man sich bewusst sein….vielleicht nimmt man ja sogar jemand neutrales mit….der kann es dann von außen betrachten…..eine ehrliche Seele….wer weiß

      Gefällt 1 Person

      1. Es wäre wohl besser gewesen, er hätte Dir mehr erklärt, wie sich die Hypnose auswirken könnte als über seine Erfolge zu sprechen. Eigentlich gehört das für mich zur Aufklärungspflicht. So wie ein Arzt auch über Risiken und Nebenwirkungen seiner Behandlung aufklären muss.

        Gefällt 2 Personen

  3. Ich umarme Dich gern.
    Und ja, ich mache das auch lieber Stückchen für Stückchen, auch wenn ich weiß, dass ich da für meine vielen Päckchen und Paket wohl noch eine ganz lange Zeit brauchen werde. Aber wenn, dann lieber langsam und richtig als schnell und nochmal Chaos in den Paketen angerichtet.
    Liebe Grüße
    Belana Hermine

    Gefällt 2 Personen

    1. Ich verstehe dich 🙂 ….ich umarm dich auch gern zurück :)…..bin trotzdem Froh über diese Erfahrung…wenn man meinen Text liest, kann man das jetzt vielleicht nicht nachvollziehen, aber ich habe daraus einiges gelernt und hoffe bei einer anderen Situation mein gelerntes auch besser einsetzen zu können: 1. nicht alles glauben 2. Profis sind auch nur Menschen 3. Stopp darf und muss auch gesagt werden! 4. eine vorherige Beratung ist auch erstmal ok, no stress!……lg Anny

      Gefällt 1 Person

  4. Hm; Hypnotherapie…

    Ich finde es sehr mutig von Dir, so viel persönliches hier preiszugeben; Du weißt ja nicht, wer liest.

    Therapeuten… Ja, kann hilfreich sein, muß es aber nicht. – Ich stelle mir oft die Frage, wie jemand zu so einem Beruf gekommen ist und was er dadurch unbewußt einbringt. Ich gehöre ja auch zu der Berufsgruppe. Mein Hintergrund der zu dieser Berufswahl führte, war recht klar geprägt durch einen behinderten Bruder, mit dem ich aufgewachsen bin und dadurch, daß meine ältere Schwester Sozialpädagogin gewesen ist.
    … Eigentlich… Doch damals meinten meine Eltern: „Mach´ erst einmal Dein Abitur…“ Nun, ja; es hätte schlimmer kommen können. 😉

    Und nun habe ich einiges an Berufs- und Lebenserfahrung hinter mir, wie das in meinem Alter ja auch sein darf. – Bin ich klüger geworden? – Ich kann möglicherweise etwas besser mit dem Leben umgehen. Ich kann immer noch staunen und mich freuen; doch ab und zu…
    Ich bin gespannt, was aus mir noch einmal wird; doch habe ich es dabei nicht mehr so eilig. 😉

    Ich umarme Dich gerne; denn Umarmungen können gut tun.

    Liebe Grüße,
    Frank

    Gefällt 1 Person

    1. Wie ich ja schon schrieb, habe ich lange darüber nachgedacht…und aus meinen Fehlern kann man denk ich etwas lernen 😉 es ist für mich völlig Ok das ich das hier preisgebe….ja einfach wars nicht und das kann man ja raus lesen…..
      und es ist schön das du gespannt bist was aus dir noch so werden kann…das ist sooo cool! Und mich freuen deine Gedanken 🙂 …..
      oft wählt man ja einen Beruf um zB etwas zu verarbeiten oder vielleicht aus Lust/Gelüste oder oder…..gibt ja viele Gründe…deswegen wirst du mich nie bei einem männlichen Frauenarzt treffen hihihihi nie nie nie

      Gefällt 1 Person

      1. Herzlichen Dank für Deine Antwort.

        Aus den „Fehlern“ anderer lernt sich´s schlecht. 😉 – Und „Fehler“ gibt es in der Schule; im „normalen“ Leben nennt man das „Erfahrung“ 😉

        Mich wirst Du übrigens auch bei keinem Frauenarzt antreffen; grins.

        Gefällt 1 Person

      2. Erfahrung hört sich besser an, ja da hast du recht…trotzdem darf ich es als Fehler betiteln ;)…jeder wählt die Worte die er für richtig hält 🙂 in diesem Zusammenhang fand ich Fehler gerade angemessen 😉 ….durch Fehler lernt man die Erfahrung zu schätzen 🙂

        Gefällt mir

  5. Guten Morgen.

    Es ist eine Frage der Sichtweise. 😉

    Ich erinnere mich gerade an ein Erlebnis mit meinem Sohn, das sehr lange her ist.

    Er hatte in einer Deutschklassenarbeit viele Fehler, die rot angemarkert waren. Die Fehler und das Gemarkerte hat er ausradiert und dann alles verbessert; auch die Bewertung. Auf einmal war die Arbeit: „Sehr gut“. 😉 Ich fand das sehr interessant. Die Diskussion über seine „Verbesserung“ gestaltete sich allerdings ein wenig kompliziert. 😉

    – Doch man kann auch aus „sehr guten“ Dingen lernen, was mir durchweg lieber ist; doch das Leben spielt da dummerweise meist wenig mit und diskutiert nicht.

    Liebe Grüße,
    Frank

    Gefällt 1 Person

      1. Mein Sohn ist auch heute noch toll; schmunzel. Wir verstehen uns gut. Er könnte ja eigentlich mehr mit mir telefonieren; doch wie das eben so ist. 😉

        Liebe Grüße,
        Frank

        Gefällt 1 Person

  6. … Wenn das Problem der Erreichbarkeit nicht wäre. 😉 – Doch wenn ich anrufe, kommt irgendwann auch ein Rückruf. – Er lebt halt sein Leben und das ist gut so. Wenn es ernst wird, sind wir jedenfalls füreinander da,

    Gefällt 1 Person

  7. Oh Anni…furchtbar, wie das bei Dir gelaufen ist. Ich umarm Dich – auch wenn wir uns nicht kennen- einfach so. Ich hätte es Dir anders gewünscht. Bei mir im Ort gibt es eine ältere Dame, mit der ich mich auf der Hunderunde – Menschen mit Hund eben – darüber ausgetauscht habe, die so ganz anders rüberkam. Wobei ich ansonsten keine Erfahrungen vorweisen kann, weil ich allem, was nur den Stempel Therapeut trägt, aus dem weg gehe. Nicht, weil ich nichts an mir ändern will, im Gegenteil, eher, weil ich zu wenig „nein“ sagen würde 😉 , obwohl ich mich und meine Bedürfnisse kenne…Wünsch Dir noch einen schönen Sonntag und danke für Deine Offenheit

    Gefällt 1 Person

    1. Ach wie nett deine Worte sind 🙂 Zuerst ist es seltsam sich jemandem Fremden anzuvertrauen, aber irgendwann ist das völlig ok……das mit dem Nein verstehe ich nur gerade wirklich nicht…wenn du das mir etwas erklären könntest?…Ach und wegen dem Anny…das ist doch echt net schlimm! Ich schreibe hier ja nicht unter meinem richtigen Namen 🙂 ….wie kam diese Frau den rüber? War sie mal Klient oder Hypnosetherapeut? Du weckst mein Interesse 🙂 und ich drück dich zurück 😉 so viel liebe Worte von einer eigentlich Fremden…das ist soooo toll! DANKE

      Gefällt 1 Person

      1. Dafür nicht, gern geschehen 😀 ..die Frau ist Hypnosetherapeutin, aber ne ganz ruhige zurückhaltende ältere Dame mit nem vollen Terminkalender. Deshalb sind wir i-wie auch ins Gespräch gekommen, weil sie meinte, dass sie eigentlich gern kürzertreten wolle…auch um mit dem Hund öfter rauszukommen. Bei mir hat sich danach nur Tier-und umfeldtechnisch einiges geändert, so dass ich nicht mehr auf besagter Wiese anzutreffen bin…
        Das „Nein“ ist darauf bezogen, dass ich (HSP) mich in Gegenwart anderer Menschen in diese hineinversetze und dadurch meine eigenen Belange aus den Augen verliere. Was sicher nichts schlechtes ist, nur bei Therapeuten würde ich diesem wahrscheinlich, bei allem, was er feststellt oder rät beipflichten, weil er das ja so empfindet. Das ist kein notorisches Ja-sagen sondern ein zuviel an Empathie… und danke fürs drücken 😉

        Gefällt 1 Person

      2. ach so 🙂 Du ich denke es gibt ja auch verschiedene Erfahrungen..der Bekannten hat mein Hypnoseth. sehr geholfen…sie war zuerst bei ihm, dann ich..Vielleicht waren es nur sehr viele Faktoren die einfach zusammen mies waren 🙂 …..Ich hatte vor meiner ersten Therapiesitzung (generell Therapie!) sehr große Zweifel/Angst..einfach alles was man so haben kann, weil man weiß, das in einem reingeschaut wird….aber die Angst war letztendlich unbegründet…..und wenn man sich bewusst ist, das man ein Ja-sager ist, dann kann man ja erst recht dessen Aussagen überprüfen 🙂 ich dachte das von mir auch…beides…Ja-sagender Empathie-Mensch…am Anfang war es bestimmt so, aber dann lernt man sich kennen, wird offener und sagt auch seine Meinung…warum auch nicht? Mein Therapeut hat mich gespiegelt…ganz oft!!! Und so zu sagen waren es ja dann auch meine Wörter und nicht seine :)……könnte jetzt einiges mehr schreiben…vielleicht ja mal als extra Beitrag hihi

        Gefällt 1 Person

  8. Whoa, sweety, da hast du hier aber mutig blank gezogen! Respekt und danke dafür, das ist ja schon sehr privat und intim!
    Dass man da mal ordentlich auspacken muss, das ist wohl klar. Aber es ist erschreckend, wie der Gute da auf Teufel komm raus alles raus holen wollte. Und wenn du schon von „zerstückelnd“ sprichst, dann ist klar, dass das keine sanfte Therapie war und ich bin da auch nicht wirklich verwundert, dass du dich danach so löcherig gefühlt hast. Schade, weil Hypnose meiner Meinung nach schon viel Potential hat. Ich habe selbst schon einmal überlegt, zu einem Therapeuten zu gehen und das machen zu lassen. Allerdings würde ich mir wünschen, dass die Themen an die Oberfläche gebracht werden, damit ich mich effektiv damit auseinander setzen und sie Stück für Stück abbauen kann. Weißt du, ob das geht? So richtig schlau gemacht habe ich mich noch nicht.

    Überhaupt bewundere ich sehr, wie mutig du bist. Kann es sein, dass du auch so jemand bist, der öfters mal ins Fettnäpfchen greift („aber das muss doch!!“) und dadurch zwar oft enttäuscht, aber letztlich nur stärker wird? Ich glaub fast, schon, mal so ganz vorsichtigt. =)

    Gefällt 1 Person

    1. haha…die Hilflosigkeit in manchen Situationen treibt mich komischerweise an haha…so auf die Art: Mach weg! Obwohl ich ein Mensch bin der auch gern an sich arbeitet….es gibt Momente da kotzt mich alles einfach an. Danke für deine Lieben Worte :)…..mmh ich glaube ich würde dir lieber einen Coach empfehlen um Sachen zu bearbeiten, anstatt zu einem Hypnosemensch….Ich weiß das sie so einiges können….die von der ILP Ausbildung…..Hypnose ist weit gefächert….es ist sehr vieles machbar…das Problem sehe ich aber auch in diesem Trigger…je nachdem welcher Trigger eben bei dir gesetzt wird….ich suche gerade eine Seite die das Wort super beschreiben könnte…Mein Hypnosemensch meinte, das man schnell bei einem schlechten Hypnosemensch landen kann und wenn der nicht richtig triggert dann kann sich die Person auch seltsam danach fühlen…ich hoffe das stimmt nicht…

      Gefällt 1 Person

      1. Naja, bearbeitet wird ja selber ^^ Ich gestehe, ich bin fürchterlich neugierig, was ich da im Unterbewusstsein alles rumkreucht und die üblichen Methoden von Selbstbiografie und Co. funktionieren nicht so richtig. Dazu bin ich zu vergesslich und ungenau. Da dachte ich, Hypnose wäre mal ein spannendes Experiment. Natürlich hab ich irgendwie auch Schiss, dass die Dinge aus Gründen im Unterbewussten landen und vielleicht auch besser da bleiben, aber das Risiko nehme ich in Kauf. =) Bin ja auch eher so für Arsch auf Eimer Aktionen und dann gib ihm…

        Gefällt 1 Person

      2. Mmh…also ganz ehrlich…..manches unterbewusste darf gern weg bleiben 🙂 zu viel in der Vergangenheit zu stochern, kann auch nicht die Lösung sein…..wenn du das Risiko in Kauf nimmst, dann geh hin und erklär der Person was du erwartest und frag ihn welche Möglichkeiten du hast….vielleicht würde eine Selbsthypnose auch schon ausreichen bei dir…

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s