Was willst du?

Dadurch das ich bereits einiges für mich geklärt habe: durch Übungen, Kopf zerbrechen, Unterhaltungen etc. habe ich oft das Gefühl in Gesprächen zu schnell zu rattern….es ist so eine Art „Ich weiß was dein Problem ist“-Ding…

Problem an der Sache?!

Ich habe oft das Gefühl: Sie/Er möchte einen Rat…..

antworte ich jetzt als Freundin oder als „Coach“?

Es schwingt häufig beides mit und ich denke, das ich es nicht trennen kann (zumindest noch nicht) und auch nicht trennen mag.

Ich hatte heute eine solche Situation, da hab ich so reagiert:

Ich kann dich gern coachen….dann ist es auch definitiv das was du willst und nichts aufgesetztes, wo du dich unwohl fühlst.
 Also Tipps kann ich dir natürlich auch geben…aber ich bin eben ein anderer Typ…..

Wie du magst,…bin für beides offen….

Sie hat sich für den Tipp entschieden…
Ich weiß, …es gibt viele Menschen, die einfach nicht soweit sind, Themen zu bearbeiten, aus vielen Gründen……..
Ich denke so:
Habe ich eine belastende Situation, belastet sie mich manchmal mehrere Stunden/Tage/Jahre….
Bearbeite ich sie: Ist sie evtl. in Stunden bereits erledigt….
OH GOTT! Es könnte sich ja was ändern! Ne ne du…..
Mittlerweile entscheide ich mich für das Bearbeiten. War nicht immer so. Hab ja auch erst seit knapp 3 Jahren jemand an meiner Seite, mit dem ich effektvoll arbeiten kann. Davor hab ich es zwar versucht, aber trotz Erkenntnisse, blieb fast alles beim Alten. Mein Handeln konnte ich nicht effektvoll einsetzen…….meine alten Muster waren wie eingebrannt…
Aussagen werden und wurden getroffen wie:
– Ich habe gar kein Thema (fragt aber dann um Rat)
– mit meinem Thema komme ich gerade sehr gut zurecht (aber spricht dann davon…)
– ich kann mich nicht anvertrauen (spricht aber mit Fremden darüber)….etc.
Es gibt viele Gründe die verständlich sind, warum man gerade etwas nicht will…. so lange man nicht aus den Augen verliert, was für einen selbst gerade sehr wichtig ist!
Man darf sich gerne Zeit lassen….schau das es auch dein Wunsch ist….
WAS WILLST DU? Nein ehrlich…..
WAS WILLST DU?
Was willst du für dich bearbeiten, damit es dir besser geht?
Wer kann dich dabei unterstützen?
Wie sollte so eine Unterstützung für dich aussehen, sich anfühlen?…..
….
Vielleicht fallen dir selbst Fragen dazu ein oder ihr könnt sie unter meinem Text dazu schreiben….was wäre euch wichtig?
Liebe Grüße, eure Anny
PS: Ich habe heute gemerkt, dass ich zum ersten Mal so richtig bewusst hatte, dass ich mich nicht innerlich auf den Montag vorbereite…..das war früher mal so…Sonntag war immer nur bis mittags erholsam, danach nicht mehr….Stressleben….bye bye… 😉

26 Gedanken zu “Was willst du?

  1. Ich denke, du waerst professioneller, wenn Du Coaching und Bekannte trennen wuerdest. Man kann sich mit einem Fremden leichter gehen lassen…auch hast du selbst nicht den Abstand….du kannst Deinen Job anhand von Beispielen erlaeutern…irgendwie scheine ich mich in meiner Haut wohlzufuehlen. Ich stelle mir solche Fragen nicht, aber ich stehe auch woanders im Leben. Das war ein interessanter Beitrag, Anny…..Liebe nix wollende im Augenblick alles habende glueckliche Gruesse ;-))

    Gefällt 1 Person

    1. hahahaha du bist ja süß! Ja mir ist bewusst das es professioneller ist….wenn ich ausgelernt bin, ist es denke ich, auch etwas anderes…jetzt ist noch mehr die Übung im Kopf…das Herausfinden wie alles tickt…es ist auch nicht immer der Fall, dass ich als Coach denke….das wäre mir zu anstrengend auf Dauer…und wenn es bei mir aufblinkt, dann schaue ich ob es hilfreich wäre oder eben einfach nur loslassen…Freundin sein..manchmal Frage ich noch…und irgendwann werde ich ein Gefühl dafür haben…jetzt gerade noch nicht 100%….diese Grüße finde ich toll….und es zeigt unsere Freundschaft,was ich noch toller finde hihi

      Gefällt 2 Personen

      1. hatte heute so ein Bedürfnis mich mit-zu-teilen 😉 …..DAS Lustige ist: seit dem ich diese Kurzgeschichte geteilt habe, schwirren so oft Geschichten in meinem Kopf..nur keine Zeit sie aufzuschreiben….meine Träume sind dafür umso kreativer 😉 hihihi

        Gefällt mir

      2. danke, das ist lieb gesagt….aber ich bin eine so faule Socke und sehr schnell von meinem eigenen Kram gelangweilt, da muss ich mich kurz fassen 😉

        Gefällt 3 Personen

  2. Ich hab gar kein Thema! Erwischt! 😉 Die springen einen aber ja auch nicht immer gleich an.
    Du machst das schon richtig. Lieber einmal zu viel gefragt, als zu wenig. Aber ich hab das Gefühl, du hast das schon gut raus. Und wenn es mal zu vier sein sollte, dann kann man ja auch drüber reden, oder?

    Gefällt 2 Personen

    1. Was es mir bedeutet: Ich habe diesen Blog 😉 was ja aufs gleiche raus kommt, also Tipps zu geben und Erfahrungen zu teilen….was es mir bedeutet: Ich zeige gern unterschiedliche Wege auf…Mein Kopf arbeitet sehr schnell, bei mir selbst ist es dagegen oft schwerer es als Beobachter betrachten zu können. Ich habe eine Freundin die sagt über mich: Ich liebe deine andere Denkweise…..ich muss auch immer schauen das ich mich dabei wohl fühle….Wenn ich als Freundin gefragt werde und nur ein Nicken wichtig ist, ist das völlig in Ordnung…verstellen werde ich mich aber nicht. Das bin nun mal ich…..aber wieso denkst du das ich es oft überstürze? 🙂 in anderen Dingen bestimmt, da eher nicht. Ganz ausschließen kann ich es aber auch nicht. LG 🙂 Was wären den Fragen die du dir stellen würdest ?

      Gefällt mir

  3. Das kommt mir auch sehr bekannt vor mit dem schnell denken.., wahrscheinlich sind es ähnliche Dinge, die uns dazu treiben/getrieben haben einen Blog zu schreiben, und es sind eben diese Menschen die von den Erfahrungen profitieren, mit uns darüber diskutieren.. und das fühlt sich für uns „Tippsgeber“ ja auch meist gut an, ich frage mich besonders heute „wieso fällt es mir so leicht anderen Tipps zu geben, aber selber kann ich nicht so wirklich danach leben?“
    Hehe, dann habe ich das wohl falsch gelesen, dein erste Satz gab mir den Anschein, dass du selbst vielleicht findest es zu überstürzen.. 😀 („in Gesprächen zu schnell zu rattern…“)

    LG Jacky

    Gefällt 1 Person

    1. Es ist leichter auf andere zu schauen, wie auf sich selbst und seine Abgründe….Ich denke, das vielen selbst klar ist, was sie brauchen, aber das große ABER…Ich geb auch immer noch dazu: Ich bin ein anderer Typ als du….und das ist auch der Fall…ICH würde so reagieren, schau mal ob es zu dir passt oder was zu dir passen könnte?! …..Im Kopf rattern hihihi Es gibt auch Tipps die ich nicht ausspreche, auch wenn sie hoch kommen….weil meine Intuition sagt: Es fühlt ich jetzt gerade nicht gut an, das auszusprechen! Lg Anna

      Gefällt 1 Person

      1. Ich finde schon, dass ich, im Gegensatz zu vorher, oft auf mich selbst schaue, das fühlt sich manchmal echt nicht schön an und ich fühle mich dann sehr allein damit.. das zieht mich dann oft auch runter. Ich weiss nicht ob es mich erst runter ziehen muss, damit ich mich danach besser fühlen kann?! 😀 Vielleicht kennst du das auch?

        Ja man sollte wirklich manchmal nicht alles aussprechen, um sein Gegenüber vielleicht auch nicht zu verletzen…
        LG 🙂

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s