Meine Nichte

Gestern hatte ich einen schweren Moment….ich bin Coach…habe es abgeschlossen, aber das Diplom konnte ich aus gesundheitlichen Gründen im praktischen Teil nicht ablegen…nur das praktische fehlt….das hat mich gestern plötzlich tieftraurig gemacht…ich fühlte mich unvollkommen….wegen sowas….in diesem Moment weinte ich…leicht verzweifelt und lösend zugleich….meine „Klassenkameraden“ haben es hinter sich und haben danach gefeiert….das fühlte sich auch mies an…natürlich, darf es ja auch…aber ich habe auf meine Bedürfnisse geachtet…und ich muss gestehen, das habe ich lange viel zu selten gemacht…schließlich findet man immer einen Grund um etwas anderes zu machen…Ich finde immer einen Grund….Ich hörte auf meine, ja auf meine Bedürfnisse…wenn ich das so lese, berührt es mich und vielleicht spürt ihr gerade mein Lächeln…

Und dann….

Meine Nichte schlief….meine Schwester hörte mir zu, versuchte mir gut zuzureden…und als meine süße Maus plötzlich wach wurde, rief sie meinen Namen…ich wusch aus Reflex meine Tränen weg, rannte hoch zu ihr, begrüßte sie, machte die Rollläden hoch und nahm sie aus ihrem Bett heraus…es war so als würde sie mir in die Seele schauen…sofort wollte sie spielen, bauen und ja am Besten alles auf einmal mit ihrer Tante zusammen…und als meine Schwester dann mit Anti-alkoholischen Sekt kam, überreichte sie mir feierlich mein Zertifikat….Ich bin Coach….es wird immer mehr zur Wirklichkeit…und da saßen wir zu dritt auf dem Boden, meine Nichte hatte mit ihrem Trinken mit anstoßen wollen…sie suchte meine Nähe, wollte Bilder schauen…noch enger hätte sie nicht an mir sitzen können….dieses strahlende wunderschöne lebensfrohe Kind, das mich so schnell beruhigt hat….Kinder haben Fähigkeiten die wir wertschätzen sollten…sie sind das größte Geschenk 🙂 und machen unheimlich glücklich…schwere Momente werden nichtig in ihrer Gegenwart…sie fangen einen ein und lassen nicht mehr los und genauso wenig ist man selbst bereit los zu lassen…Es dauerte nicht lange und wir lachten gemeinsam…

Ich wurde zu ihrem Spiegel….unsere Bewegungen waren wie abgestimmt 🙂 …versucht mal in die Energie eines Kindes zu gehen….euch genau drauf abzustimmen…manche Menschen haben sofort und ohne nachzudenken diese Verbindung…
mit wem verbindest du dich?

Umgib dich mit Kindern ❤

In Liebe, Anny

Enneagramm Videos

Mir wurde mal gesagt, dass das Video was man am schrecklichsten finden würde, eventuell der eigentliche Typ von einem ist 🙂 ….also bei mir hatte das gestimmt…

  1. Der Prinzipien Orientierte
  2. Der Liebes Orientierte
  3. Der Erfolgs Orientierte
  4. Der Selbst Orientierte
  5. Der Erkenntnis Orientierte
  6. Der Sicherheit Orientierte
  7. Der Lust Orientierte
  8. Der Macht Orientierte
  9. Der Harmonie Orientierte

Leider wurde das Video von der Nummer 2 GEMA-mäßig gesperrt. Ich selbst empfand einige Videos als sehr düster und trotzdem informativ. Und da verschiedene Persönlichkeiten meinem Blog folgen 😉 …Sry das alle in Englisch sind. Habe bisher keine guten Deutschen gefunden, aber wenn ihr welche habt, immer her damit.

Hier gibt es Videos, welche eine andere Aufmachung haben.

  1. Typ 1 The Perfectionist
  2. Typ 2 The Helper
  3. Typ 3 The Achiever
  4. Typ 4 The Romantic
  5. Typ 5 The Investigator
  6. Typ 6 The Loyalist
  7. Typ 7 The Enthusiast
  8. Typ 8 The Challenger
  9. Typ 9 The Peacemaker

Euch wird auffallen das es verschiedene ERST_Betitelungen gibt und trotzdem sind es die ein und dieselben :).

Wenn man sich damit befasst, lernt man nicht nur sich besser kennen und verstehen, sondern auch „sein Gegenüber“. Lets do it!

Anny

Und wie immer: Was konntet ihr heute bei mir mitnehmen? Welche Erfahrungen habt ihr selbst schon einmal damit gemacht?

 

 

I´m walking…

Seid ein paar Tagen gehe ich fast jeden morgen gegen 07:00 Uhr aus der Tür und walke mit meinem Vater. Es ist eine schöne Papa-Tochter-Zeit, die ich absolut wertschätze.

Ich bin niemand der gerne alleine spazieren geht oder eben etwas alleine macht. Ich genieße im Beisammen sein.

Das Reden lässt mich nicht merken, wie weit wir eigentlich schon gelaufen sind. Und unsere kurzen Stops bringen mich unwillkürlich dazu, sich den Moment „anzuschauen“.

Ich spüre den Boden unter mir, generell meinen Körper und wie das Wasser relativ schnell in meine Kehle fließt, ich rieche die Frische um mich herum, merke das Schwitzen und freue mich innerlich darüber, werde meiner Bewegungen bewusst…merke wie die Sonne immer stärker wird…

Unsere Gespräche sind vielseitig und jeden Tag aufs Neue hat man sich etwas zu erzählen, etwas zu diskutieren, zu lachen….ernste Themen….Abwechslung.

Mir ist es sogar völlig egal, ob ich beim Walken etwas esse und was andere darüber denken mögen….es ist mir völlig egal, wie ich aussehe, ….es ist mir auch egal dafür so früh aufzustehen…..was mir nicht egal ist:

Unsere gemeinsame Zeit!

Danke Papa!

Anny

Ich bin…

Wie oft hörte ich jemanden sagen oder mich selbst reden hören:

Ich bin krank/ erkältet/ frustriert …

Ich bin ja so dumm.

Ich bin verrückt.

Ich bin….

Wir identifizieren uns mit der Krankheit/ Erkältung/ Frustration/ Dummheit/ Verrücktheit…

Und das ungewollt….so spricht man eben…es ist eben schneller gesagt als:

Ich fühle mich krank…..etc.

„Ich fühle mich“ hilft dir so vielmehr…als die Worte „Ich bin“.

Und sind wir ehrlich zu uns selbst, können wohl einige von sich sagen, dass es einfach wirkt über die eigenen Gefühle hinweg zu schauen….„Ich bin“….wie oft kam das schon über meine Lippen….und ich kann mich echt nichtmal an eine Situation erinnern, wo sich jemand anders artikuliert haben soll….„Ich bin“

Hingegen wenn man „gute“ Worte benutzt, wie „glücklich“, „zufrieden“….etc. ist es eine Identifizierung zum Positiven….aber ob das für euch was ist? Na…ich weiß ja nicht 😉

„Ich fühle mich“ fühlt sich für viele fremd an…aber ist das nicht auch verständlich? Überall sah ich schon Situationen, wo es für Außenstehende positiv schien, wenn jemand seine Gefühle unterdrückt….und jetzt darf ich fühlen?

Ich darf sagen „Ich fühle mich“?….

Probiert es aus und spürt in euch hinein….schaut was sich zeigt….und gibt mir Feedback…bin interessiert was kommt 😉

Anny

Rotstift

Verrückt was so ein Stift so bedeuten kann!?

Suche den Fehler….in der Zeitschrift, in Onlinetexten, in deinen eigenen Schriften, in anderen, im WhatsApp, ….in und an mir….

Moment mal…da geht doch echt was total daneben!

Ich komme darauf zu sprechen, da ich bei Facebook mal wieder etwas gelesen hab, was ich sowas von daneben finde….es gleicht einem Rotstift, denn ab diesem Sommer wäre es Trend sich den Hintern zu pudern…Make-up drauf und dann ja schön aussehen, aber ja nicht bewegen…würde ja auch sofort auffallen, wenn das Handtuch plötzlich beige wäre und eine Art Herzform darauf abzeichnen würde….ähm hallo? Hab ich was verpasst? Am Besten sprühen wir uns alle gleich morgens mit den passenden Tönen gleich Komplett ein oder kaufen uns notfalls eine Sprüh-Kabine…man gönnt sich ja sonst nix…wenn ich Zeit mit mir verbringen will, dann ganz bestimmt nicht so….beim Artikel war ein Bild dabei, wo eine Frau mit einem Edding ihre Stellen markierte, wo man was ändern könnte….Ich glaube ihr wisst was ich meine…

Selbstliebe ist wirklich so verdammt wichtig!

Ein Bekannter meinte: Man erkennt daran wie man duscht, wie man zu sich steht! (genauer Wortlaut fällt mir gerade leider nicht ein, aber zweck erfüllt)

Das ging mir nicht aus dem Kopf…gehe ich da liebevoll mit mir um oder kann ich es kaum abwarten wieder angezogen zu sein?

Selbst-Liebe, liebe dich selbst,….ohne ROTSTIFT….das ist echt ein paar Stufen zu Hart….

Wieso müssen wir eigentlich überall immer Korrigieren und uns darüber aufregen? Natürlich gibt es im schriftlichen da kaum eine Chance es nicht zu tun, man möchte ja nicht blöd dastehen oder andere so da stehen lassen…aber ich kenne zum Beispiel auch den Spruch:

„Wenn du jemand kennen lernst, dann schau auf seine Rechtschreibfehler….“, dann besser sein lassen…..es ist echt hart…es könnte der Mann bzw. die Frau für dich sein, aber wird aussortiert weil das schriftliche nun mal zu wünschen übrig lässt…

Die Welt ist voller Fehler…überall….der Kopf blendet so manches aus, oder streicht eben weg und verbessert gleichzeitig (wenn es optimal läuft 😉 )

Seit froh das nicht alles so perfekt ist…mein Kopf stellt die perfekte Welt als sehr öde hin und sind wir mal ganz ehrlich zu uns: Fehler machen nun mal interessant !

Und wer sind wir eigentlich, dass wir sagen „Du bist Fehlerhaft“….“Ich bin Fehlerhaft“….

ES GIBT Mechanismen da muss es laufen….das verstehe und akzeptiere ich…aber es ist nun mal bei allem um uns herum…..

gibt mal bitte schnell den Rotstift, ich glaube ich hab einen Fehler gemacht und es fühlt sich ja gleich so um einiges toller an, wenn ich drüber kritzle…..

Aber ne ist klar….ist ja auch absolut nicht in unserem Sinne uns selbst zu lieben und so zu akzeptieren….bloß nicht…passt ja nicht zu unserer Gesellschaft…am Besten wir schnallen uns Balken vor die Augen, Balken die uns nur in unser inneres schauen lassen und das außen sein lassen wie es ist…

Nur…was ist, wenn ich dann anfange mich selbst zu lieben? Schreckliche Vorstellung sag ich euch…..der Rotstift ist schon in den Startlöchern….

Wie kann es sein, das wir zu Rotstiftbenutzern werden, wenn wir doch eigentlich auf die Welt kommen, ohne diese Tendenzen….????

Bitte überlegt zweimal ob das benutzen eines Rotstifts wirklich sinnvoll ist und dann vielleicht auch mal, was dahinter stecken könnte…

Bye bye Rotstift…mögest du in Frieden Ruhe finden….und austrocknen, damit wir dich nicht mehr brauchen….

Danke

Gestern gelesen und passt so schön…

Wenn die Seele weint

und der Mund schweigt,

spricht der Körper.

Da ich das auch kenne und zu der Spezies gehört habe (und manchmal noch gehöre, bis zu dem Zeitpunkt, dass es mir schneller auffällt und ich aufhöre mich zu kontrollieren):

…die sich Gefühle verbietet, weil sie denkt es wäre unpassend sie raus zu lassen oder ich bin ungehorsam, wenn ich sie raus lasse oder oder…

Verbote machen die Gefühle, nach meiner Erfahrung, einfach nur noch stärker….du deckelst einfach einen vollen Kochtopf, der so lange die Gefühle drin behält, bis er überläuft!

Wenn du jetzt mit dem Satz kommst:

Ich kann nichts dafür!

..Muss ich dich enttäuschen! Denn es sind Muster die du dir aufgrund von Interaktionen mit anderen angeeignet hast…..oder deine eigenen Denkmuster bei z.B. Beobachtungen von deinen ganz persönlichen Alltagshelden, …und meist sind das Muster aus der Kindheit! Wir haben unser Denken schön als Butterbrot eingepackt (wann kann ich es endlich aufessen? So ein Butterbrot ohne was, ist ja nicht gerade ansprechend) und handeln sogar als Erwachsene oft irrational….

So…wenn du jetzt in deinem Kopf bereits schon frägst: Was bitte soll ich jetzt machen? Bekomm ich das denn überhaupt weg, wenn ich das doch schon so lange mitschleppe?

Was geeignet ist:

NLP das Neuro-Linguistische Programmieren … google ruhig weiter für dich, liegt ja auch in deiner Verantwortung etwas dafür zu tun ;)…ich selbst mag das fortgeschrittene NLP… das ist eine effektive Art und Weise, innerhalb kürzerer Zeit, an sich zu Arbeiten….Also ja, ist man gewillt was zu verändern, dann geht das auch! Ich bin ein Beispiel dafür!

Wie viele kochende Töpfe stehen bereits auf dem Herd?

Ändere dein Leben, weil du es ändern willst und nicht weil andere dich aufmerksam machen! Keiner außer du, trägt diesen Körper durch die Welt, kein geringerer als DU, weiß was für ihn gut ist, ja du weißt es, höre hin! Dein Körper braucht Zeit und Ruhe um es dir mitzuteilen!

 

Guten Morgen…in diesem Sinne hahaha……eure Anny

 

Seelen streicheln

Mich hat gerade etwas total überrascht und umgehauen!

Im positiven Sinne und ich dachte mir, schreibst mal wieder hier rein, weil es für mich ein mega schönes Gefühl brachte und vielleicht überträgt sich diese Freude ja auf meine lieben Mitlesen ;)…..ich habe sowas von GEHEULT! Taschentuchalarm!

Am 01.01. diesen Jahres…..war ich frei….absolut frei! Ich war aus dem Kindergarten Alltag draußen aufgrund meines Körpers der nach was anderes schrie: Freiheit! Und diese hole ich mir gerade wieder zurück…Stück für Stück….

Ich habe eine Mutti meines ehemaligen Kindergartens bei Facebook (wo denn sonst hihi)…und als ich unter ein Bild von ihr liebe Grüße versendete, kam zurück das ich im Kindergarten fehle!

Meine fröhliche Art und mein Lachen!

ALs ich ging, kam so gut wie kaum was von Seiten der Eltern..es schien so wie Urlaub zu sein, von dem ich aber nicht zurück komme…und jetzt in einer Woche gleich 2 solcher Begegnungen…..

Denn am Freitag letzte Woche traf ich eine andere Mutti, gerade am Kellnern und sie nahm mich herzlich in den Arm und sagte: Warum bist du gegangen?…..So auf die Art: DU wirst vermisst…

Ich bin nicht austauschbar! Nein….und hört auf zu denken das ihr das seid!

Keiner ist das! Es ist gar nicht möglich! Warum?

WEIL WIR ALLE EINZIG-ARTIG sind!

Man wird manchmal für Charakterzüge geschätzt die man nicht vermutet, man wird vermisst auch wenn sich eine Lücke schließt, man wandert in Gedanken in anderen weiter und auch mit Ihnen, ….

Trau dich und gehe auf die Menschen zu die dir wichtig sind! Und überrasche dich selbst mit ihren Reaktionen! Ist das nicht toll?

Was wäre denn das schlimmste das kommen könnte?

Puhh das es nicht auf Gegenseitigkeit beruht.

Und was wäre jetzt das SCHÖNSTE was passieren könnte?

Wertschätzung von beiden Seiten! Fühl dich gedrückt und geliebt!

Deine Anny

Träume – Albtraum

Wann ist ein Albtraum für dich schlimm? Was muss er beinhalten?

Welche körperlichen Reaktionen zeigen dir, dass du gerade in einem feststeckst oder festgesteckt hast?

Es ist immer wieder interessant…….

Wer taucht auf? Was ist seine Rolle im Traum? Was versuche ich da gerade eigentlich zu verarbeiten?

Über solche Gedanken stoß ich vor kurzem, geplagt von Albträumen….und da las ich etwas sehr cooles und in meinen Augen sinnvolles…ich versuche es so wieder zu geben, dass ihr lieben Leser, versteht was ich meine.

Wenn ich ein Albtraum hatte, dann war ich den ganzen Tag darin gefangen…loslassen? Bitte wie?

Wenn ich ein Albtraum hatte, sah ich nur das schlechte darin….etwas positives finden? Hallo? Wie?

Wenn ich ein Albtraum hatte, wollte ich wissen was es für Zeichen beinhaltete….oft waren es unterschiedliche Interpretationen….also Pustekuchen??? Wie bitte soll ich es dann verstehen?

Wenn……

Ich es jetzt anders betrachte…..auf eine angenehmere Weise….kann es sogar sein, dass ich sie brauche? Das in alledem etwas steckt, dass mir hilft?

Was ich gelesen habe und bereits angewendet habe, in Kurzform:

Es ging darum, das man selbst zu einem „Zombie“ oder dieser „boshaften Kollegin“ energetisch wird…was soll das heißen?

Diese „Person/Figur“ hat Fähigkeiten, die man selbst gerade braucht…klingt komisch ich weiß und absolut nicht so wie ihr es wohl kennt….. bzw. gewohnt seid….

In die Person/Figur hineinversetzen…

Als ich vor kurzem dann genau wieder in so eine Traumsituation kam, die für mich absolut unangenehm war, dachte ich an diese Worte….werde die „Person“ die dir einen schrecken versetzt….ich spürte innerlich eine Energie die so gar nicht unangenehm war. Und das hatte ich eigentlich erwartet, schließlich kam sie ja so rüber…..als ich also SIE wurde, verging das Grauen bei mir, mein Tag verlief gut und diese Stärke die ich Anhand dieses Rollentauschs hatte, blieb den ganzen Tag.

So verrückt wie es jetzt wohl klingen mag: Ich hoffte danach, dass ich noch einen bald bekomme, um es noch einmal zu versuchen. Und kaum war es geschehen (neuer Albtraum) und ich wollte mich hineinversetzen….verflog schon bereits bei dem Gedanken daran, diese Negativität. Ich kam zwar nicht mehr in die „Person/Situation“ rein, aber es stellte mich dennoch zufrieden.

Albtraum = Person/Situation/ Figur beinhaltet Fähigkeiten = Nutzen für dich = Zufriedenheit

Trotzdem muss ich euch  sagen, dass angeblich nicht jeder das kann…und vor allem nicht unter Druck machen sollte! Es soll Menschen geben die sich sofort rein versetzen können, vielleicht weil sie ähnliche Fähigkeiten bereits gut ausgebaut haben und es gibt diejenigen bei denen es eben nicht sofort bzw. gar nicht funktioniert. Ich habe es bisher nur 2 mal ausprobiert. Ich denke aber, dass  die ganze Situation einfach jetzt gerade nicht stimmig sein kann, und an anderer Stelle doch funktionieren würde. Vollkommen ausschließen würde ich das „Können“ nicht.

Liebe Grüße eure Anny

PS: Vegane Ernährung läuft immer mal wieder…musste leider eine Zeit lang gesundheitlich anders essen….und Wim Hof läuft immer noch unter der Dusche 😉 hahahaha…..Langzeittest 🙂

Klosterluft

Den letzten Freitag auf Sonntag, war ich mit meinem Schatz im Kloster bei Buddhistischen Nonnen und Mönchen.

Es war eine für uns beide sehr interessante Begegnung. Wir kamen an und es sieht aus wie ein normales Hotel, außer das ein riesiges asiatisches Tor als Eingang vor den Treppen steht….schon draußen erschien es mir sehr einladend zu sein…auch der Vordergarten war schön und zwei Katzen kamen immer wieder daran vorbei……wir traten ein…Stille..und diese Stille in einem Hotel-Kloster 🙂

Ich fühlte mich so, als hätte ich gerade eine neue Welt betreten. Es war eigenartig und machte neugierig…..da standen wir nun…Rezeption erledigt, Regeln vom Haus in der Hand plus Ablauf und dann kamen wir in einen Vorraum mit einer Art hängenden Glocke die 10 Minuten vor bestimmten Tagespunkten angestoßen wurde…leider haben wir das nie mitbekommen 🙂 beim nächsten mal eben…..

Es gab 5 Achtsamkeitsregeln:

nicht töten, nicht stehlen, nicht lügen, keine sexuelle Beziehung im Kloster, keine berauschenden Mittel

Wegen dem ersten Punkt gab es auch kein Fleisch auf der Speisekarte :)….. LECKER!

Es gab sehr viele andere Regeln,….Schultern in geheiligten Räumen bedeckt, Knie bedeckt, ….etc.

Aber die Regeln waren völlig ok…als wir auf unser Zimmer kamen, musste ich erstmal lachen, weil wir getrennte Betten wie in der Jugendherberge hatten. Ich hätte in einem Kloster schon alleine deswegen nix gemacht, weil ich Respekt davor habe, aber das war ja offensichtlich für andere gedacht 😉 hahaha und da es auch hier ein Shop gab, weil irgendwie muss ja Geld reinkommen, haben wir uns beide Haremshosen geholt…meine Nummer 3 🙂

Es war ein Schnupperwochenende…..wir durften meditieren zu den bestimmten Zeiten und auch Qi Gong miterleben, sowie mit unser Schnuppergruppe ein Gespräch mit einer sehr netten gesprächigen Nonne führen, die ihr Lächeln passend zu ihrer Lebensfreude trug.

3 Nonnen und 2 Mönche waren anwesend….

Es gab kurze Zeiten um Essen zu gehen (Vollpension ist hier echt LOHNENSWERT gewesen!). Aber es war definitiv ausreichend, außer man hat das Problem wie ich und hatte zu wenig geschlafen und das Frühstück verpasst hahaha…hatte wenigstens Käse bekommen, weil ich höflich fragte, hatte mein eigenes Brot dabei aus gesundheitlichen Gründen. Das passierte mir Sonntags nicht mehr!

Essen: Wir kamen rein, bedienten uns am Buffet und suchten Plätze aus. Dann ertönte die Klangschale von der ältesten Nonne….Gebete wurden gesprochen, die Menschen saßen alle in Gebetshaltung und bedankten sich innerlich oder flüsternd beim Essen….sogar ein Schweigetisch gab es (Menschen die bei Eintritt des Klosters entscheiden sich in Stille zu üben 🙂 )….Nach dem Gebet und kurzem Sing Sang durften wir zwar essen, aber 10 Minuten in Stille….ihr merkt: Stille ist wichtig!

Ich habe es soooooo genossen und mein Schatz auch! Wir grinsten uns zwar oft an und haben Handzeichen gemacht, weil das Essen einfach der Hammer war und wir heute noch dankbar dafür sind!, aber unangenehm war es in keinster Weise! Man räumte auch die Teller selbst weg und irgendwo stand sogar, dass man Ihnen auch beim Abwasch helfen darf…da wir überall schnuppern wollten und ich ein wehleidiges Kind bin, wenn ich am 1.Tag meiner Erkältung stehe (Samstags hahaha what a wonderful day!), haben wir lieber ausgeruht in den kurzen „Pausen“….jahaaa so ein Nonnen leben ist gar nicht ohne!

Tagesbeginn und -ablauf:

5:30 Meditation und Rezitation (haben wir nie gemacht, sorry aber vielleicht next time!)

7:00 Meditation (108 Verbeugungen…mein Schatz war zweimal dabei und ich einmal um nur zu meditieren, Hut ab, sah nicht mal anstrengend aus obwohl man ganz runter geht)

8:00 Frühstück

9:00 Qi Gong: Diese Frau schickt der Himmel!Lustig, informativ und mit einer Leichtigkeit!

Schlaf nachgeholt

12:00 Essen

13:00 mit vollem Bauch Medizinbuddha Mantra Rezitation….es gab Erklärungen und dann haben wir lange den ein und denselben Text gesungen….geiles Gefühl!

14:30 Nonne 1 1/2 h mit allen Schnuppermenschen im Teehaus..zum Fragen stellen etc.

17:00 108 Verbeugungen mit Rezitationstext

18:00 Abendessen…..ohne Ruhe…..(informell)

19:00 Abendmeditation und Rezitation (haben wir Freitagabend genießen dürfen, gemeinsam meditieren ist sooo viel leichter als allein!)

22:00 Nachtruhe

Das ganze Kloster ist ein erholsamer Kurzurlaub und nur man selbst macht sich den Stress…Stress alles sehen und mitmachen zu wollen, Stress Pünktlich zu sein, ….wir haben es langsam angehen lassen und ich bin begeistert und er wars auch..er stand heute sogar früher auf um zu meditieren….

🙂

Anny

 

 

KOPF-STIMME & KOPF-BILD

Jeder von uns kennt es…wenn wir etwas lesen(kein Vorlesen gemeint!), so wie du es gerade machst ;), dann stellen wir uns automatisch eine Stimme dafür vor.

Hallo Stimmchen! Heute gebe ich dir Raum um bewusst gehört zu werden! 😉

„Redet“ gerade ein Mann, habe ich eher eine tiefe maskuline Stimme im Kopf, ein Kind melodisch und mit hoher Stimme, ältere Frauen klingen im Kopf sanftmütig zittrig….etc.

Viele Menschen machen im Kopf sogar für extra z.B. Vorgesetzte nach, aber provokanter und keineswegs liebevoller Art. Trotzdem auch eine Art davon!

Das REDEN mit SICH selbst! Wir machen es tagtäglich, mehrere Male…mal bewusst mal unbewusst….Hilfreich vs. Störfaktor…..Langeweile vs. Zufall…..etc.

WhatsApp Nachrichten, Zeitungen…..alles wird plötzlich Lebendiger(farbiger). Es gibt auch Menschen die gleichzeitig Bilder im Kopf entstehen lassen können und meist werden das dann ihre liebsten Bücher/schlimmsten Nachrichten etc….ich sage für extra es gibt auch….ich habe viele kennen gelernt, die behaupteten, das sie das nicht können bzw. verlernt haben, nicht kennen……

Hat man jetzt eine Angst Situation….

  • Welche Stimme könnte mich beruhigen und welches Bild dazu???

Ist es die Stimme meiner Mutter, die mir im Kopf gleichzeitig eine Umarmung gibt?

  • Welchen Geruch empfinde ich als angenehm? Ihr Parfüm? Zimt und Vanille?

 

  • Welche Mimik und Gestik könnten mir gerade dann helfen? ein Schmerzverzerrtes oder doch ein leichtes Lächeln?

Bin ich ein ängstlicher Mensch und habe diese Situationen häufiger, kann ich mir sogar schneller eine Stress-Situation herbeiführen und schon mal austesten, was für ein Stimmchen mich begleiten darf, welches Bild, Geruch, Geräusch, Mimik, Gestik………ich kann es üben 🙂 um es dann, falls ich es mal brauchen sollte: Hervor zu holen und ein Stück wohliges Gefühl in mir aus zu lösen! Denk dran das es etwas sein muss, das hilfreich und nicht einschränkend ist!

Es beginnt zuerst im Kopf……viel Spaß!Q

Eure Anny