Hypnose und Krankheit

Wer dachte sich (außer mir?)nicht auch mal, dass das ein tolles Thema wäre, mal genauer hinzuschauen und zu hören?

Krankheit beschäftigt mich eben schon mein Leben lang…weil ich als Kleinkind Fieberkrämpfe bekam, keine Ahnung ob ich das schon mal erwähnt hab…angenehm war es also nicht für mich und meine Familie, Freunde…tägliche Medikation..ständige Krankenhausaufenthalte etc.

Meine Eltern waren schon immer bestrebt mich zu unterstützen und durch ihre Aufgeschlossenheit haben wir diesen Zustand aufgelöst….und bei mir hat sich leider etwas festgesetzt….

Angst vor Krankheit jeglicher Art….ein sehr unangenehmer Zustand…weil die Angst vor der Angst bereits lähmend war..Angst krank zu werden vor wichtigen Terminen (Urlaub, Hochzeiten, Konzerte,…)

…und nun steh ich hier und nehme die „Krankheit“ an die Hand und lasse mich führen in mein Inneres….es war unbeschreiblich schön…das tolle an einer Hypnose ist:

…..man kann sogar in den Zustand des Wachstums im Bauch der Mutter zurück gehen..ich war heute (nein das war kein Scherz und ich bitte euch es möglichst Vorurteilsfrei zu lesen) im 7. Schwangerschaftsmonat meiner Mutter (und mir;) )und habe ganz viele Gefühle von ihr gespürt…Ängste, Gedanken, das Außen…es war so spannend und ich spürte zudem die Enge und ihren Druck nicht krank werden zu wollen, stark sein zu müssen, Überforderung etc. und wir gingen sogar noch tiefer..in den 3.-4. Monat…ich sah meine Hände, hatte einen Wasserkopf….und wieder spürte ich einiges….und als wir noch weiter runter gehen wollten um nach zu schauen, ob da noch etwas zu dem Thema zu finden wäre, war ich plötzlich Geistähnlich in einem weißen endlosen Raum und hinter mir stand meine verstorbene Uroma. Ich drehte mich also zu ihr um und freute mich, dass meine Tränen anfingen…sie redete nur energetisch mit mir…es war total interessant..

Ich sollte ihr Fragen stellen.

z.B.: Muss ich Angst vor der Hochzeit oder Urlaub haben?

Sie sagte: „Ja“….aber total verschmitzt…es war also ein Scherz….total goldig… und so fragte ich sie so einiges mehr und sie gab mir die Antworten die ich gerade zu meinem Thema brauchte…ein Handbuch voller Fragen.

„Muss ich Angst vor schweren Krankheiten haben?“

Sie:“Ein bisschen, weil der Körper sich verändern wird, aber nicht dein Inneres“…ich weiß wie  es gemeint ist…mein Wesen/Charakter bleibt, aber ich werde mich schon noch weiter entwickeln….so wäre es in diesem Falle…

Jetzt mag einer von euch ganz rational sagen: Naja, war halt ja dein Inneres und deine Uroma war ein Medium das es eben raus gelassen hat…hättest ja auch selbst drauf kommen können…..und ich sag euch: Ja bestimmt, aber mit um einiges mehr Aufwand. Ja ich kenne Techniken und zwar einige…..ich würde es auch weg bekommen, aber diese Art hab ich jetzt für mich entdeckt…schneller dran zu kommen und es ist genauso heilsam und ich bin genauso bereit dazu….der Körper und Geist lässt nur das zu, was ich auch selbst tragen kann….das habe ich gemerkt…ohne Druck..

Legt das Leben dir Steine in den Weg? Bau ein Aussichtsturm. Und schau dir alles genau an.

Gute Nacht meine Lieben….ich versuche mich nun an weiteres zu erinnern…. 😉

Montagshypnose und…

Ich habe jetzt an drei Montagen hintereinander Hypnose bekommen….und heute

Nein es ist keine Sucht ;)….es ist sehr genial….ja meine ersten Erfahrungen mit Hypnose waren schlichtweg „Schrecklich“ und ich konnte es kaum abwarten das nie nie wieder in mein Leben treten zu lassen und ein riesiges StoppSchild eigens dafür zu entwerfen….Pustekuchen….wurde nichts….bin einfach viel zu neugierig was so mein Inneres zu sagen hat….

Nur weil es einmal fast „umsonst“ war, heißt es nicht, dass es bei allen so ist! Mein Coach kann auch das…und ich muss sagen: Glück für mich!

Innerhalb der Hypnose haben wir ein Element aus der Gestalttherapie gemacht, die Vergebensarbeit.

Ich hatte einiges zu vergeben, so wie jeder andere auch…ich kann allerdings wirklich schwer vergeben…vergessen tu ich nur sehr selten…oder verdrängen…was eben gerade da ist….und da sein mag……dank meiner Ausbildung zum Coach, habe ich bereits super daran gearbeitet…ich habe Hypnose trotzdem zu meiner Unterstützung ausgesucht.

Ich kann wirklich sagen, dass ich innerhalb von 4 Sitzungen einiges Vergeben/Verzeihen konnte und das habe ich sogar beim 3. Montag gefeiert…wir sind Essen gegangen…

Es kamen sogar echt mega interessante Bilder…..ich schenke euch mal das letzte Bild von der 3. Hypnose….ein Buch schlug auf und schrieb sich selbst, es war meine  „Geschichte“…plötzlich löschte es sich und das Buch verschwand…dafür stand ein Mann da…er symbolisierte einen männlichen Anteil von mir, aus ihm wurde ein kleiner Junge, der mich noch einmal ansah und weg lief….ich habe verziehen!

Ich wurde schon häufiger gefragt:

Wie ist das so? Wie fühlt sich Hypnose an? Bist du da ganz weg?

Ich bin immer wieder davor sehr aufgeregt, einfach weil ich weiß, wie spannend/erleichternd/entspannt  und auch wie anstrengend es sein kann, und wie gelöst ich mich eben im Nachhinein fühle ist großartig!

Erst wird man angeleitet um sich zu entspannen und in jener die ich hatte, war es so, dass ich ausprobieren sollte, ob ich meine Augen noch aufmachen kann…scheinbar kann man das nicht…ich habe das Gefühl, dass alles sehr entspannt ist und man denkt, man könne sich nicht bewegen, aber dem ist nicht so….und ich habe mich dabei auch überhaupt nicht unwohl gefühlt…zwischendrin habe ich auch geweint und mir die Tränen weggewischt….also Bewegung geht ;)….es ist allerdings echt angenehmer, sich mal nicht zu bewegen…als wäre ein Fluss in Gang gebracht und das tut mir gut…Fluss passt auch zu meinen Tränen ;)….es reinigte mich immer von Innen heraus 🙂 (Ja ich gehörte schon oft zu den Deckel-das-Problem-Menschen)…………Ich bin zumindest in diesem Falle, nicht ganz weg. Mein Kopf funktioniert einwandfrei und ich bin wach aber entspannt. Es können natürlich Bilder entstehen oder Geräusche kommen und gehen….oder der Körper spricht Klartext….am Besten man spricht das aus, was sich da gerade vordrängt….

Heute wollte ich mir verzeihen…ja ihr lest richtig….so oft bin ich mein größter Kritiker und ich war gespannt mit wem ich heute reden darf….in dieser Hypnose stellt man sich eine Person vor, die dir gegenüber sitzt…heute saß da mein 6 Jähriges Ich ….

Da ich als Kind Fieberkrämpfe hatte, und es damals wenig Möglichkeiten gab, daran was zu ändern, außer die Medikation….war ich oft sauer auf mich selbst (Warum musst gerade du krank sein? Wieso müssen sie andauernd in dein Gehirn schauen? Bist du womöglich dumm? Wieso musst du dich so unterscheiden?)(das war bevor wir einiges ausprobiert haben; der Osteopath war am hilfreichsten) …..und da saß es nun…ich in klein und sagt mir Sätze wie:

Ich bin da, damit du auf deinen Körper hörst und auf ihn achtest und tust du das nicht, müssen eben Krankheiten für mich sprechen…ich bin für dich da, damit du die Liebe zu dir findest, denn wenn du nicht anfängst dich zu lieben, dann wirst du andere nicht so lieben können, wie du es möchtest…arbeitest du an dir, wirst du viel erreichen, denn du bist wichtig!….ich bin für dich da, damit du deine kindliche Seite beibehältst und dich erfreuen kannst…..Ich bin jetzt für dich da, damit du nichts mehr in dich hineinfressen musst; rede mit anderen darüber, wenn dich etwas beschäftigt….Du musst dich nicht mehr auf diese Art und Weise schützen, wie du es die ganze Zeit gemacht hast…dein Inneres darf man sehen!

Ich durfte mein Ich umarmen und wir verschmolzen und plötzlich, wie ein Engel, flog es ein Stück weit von mir weg…dann sah ich mich von außen und um mich herum bildete sich ein Kreis mit Anteilen die Flügel hatten…es war ein weißer Raum…..für mich war das ein sehr angenehmes Bild 🙂 und mit diesem Bild beendeten wir die Sitzung….sie holte mich „zurück“

Als ich wieder angekommen bin, war einer meiner ersten Sätze:

Es ist gar nicht machbar,…ich kann gar nicht dumm sein……es ist gar nicht möglich!!!

Ich wusch mir meine Tränen weg und war vollkommen erleichtert….es ist nur ein kleiner Auszug…einiges verschmolz mit mir und diese Sätze, egal wie klar und in ihrer Form rein….sie gehören mir…trotzdem wollte ich es euch mitteilen….ich teile nun mal gern!

 

Ich wünsche euch einen bezaubernd schönen Abend! Und nicht vergessen:

Ihr werdet geliebt!

Anny

PS: Danke mein lieber Coach…für unser Vertrauensvolles Verhältnis, die Liebe, die Freundschaft….einfach Danke!

Hypnose Teil 2

Alsooo…wer meinen Blog kennt, weiß, das ich mich schon mal hypnotisieren lies, und es sehr unangenehm wurde. Für mich. Mag sein das das was mich quälte weg war, der gewisse Herr mir aber neue Glaubenssätze schenkte, auf die ich in meiner Situation eben voll angesprungen bin.

Ich hab damals meinen ganzen Frust und die Erfahrungen runter geschrieben. Und heute kann ich euch sagen:

Ich habe es ein zweites Mal gewagt!

Wieso? Werden jetzt wohl ein paar fragen…..ganz einfach…ich brauchte einfach nur Erholung und Akzeptanz für mich…nichts anderes beschäftigte mich in dem Moment so groß wie das. Und mein Coach, meine Freundin, weiß mit mir umzugehen und was sie mir für Sätze sagt. Es ist bedacht und ehrlich. Der Hypnosemensch bei dem ich damals war, war zwar auch ehrlich (soweit sich das vermuten lässt, mit etwas Ausschmückung), aber hatte keine Ahnung, wie man mit mir umgeht. Trotz jahrelanger Erfahrung, sollte man sich das vor Augen halten….er redete bedacht unbedacht……

Bei ihr (Coach) war ich wieder Feuer und Flamme. Ich mag ihre Stimme und wie sie mich in die Trance geleitet hat, war sehr genial….es gibt wirklich Menschen die sehr gut Hypnotisiert werden können und andere (kleiner Prozentsatz), wo es so gut wie gar net geht, oder eben einfach sehr schwierig ist..bin da ja auch kein KENNER drin.

So….sie sprach in mein linkes Ohr mir sanfter Stimme, ich durfte ihren Anweisungen folgen…mal mit Augen auf, dann geschlossen…ich war völlig bei mir und meine normalen Gedanken die mich ansonsten in so Situationen der Erholung trotzdem mal nerven, kamen so gut wie GAR NICHT durch!

Ich war immer mehr bei mir und wir beide (wie es sich danach herausstellte), verloren das Zeitgefühl. Es fühlte sich alles sehr positiv an und das meine ich ernsthaft und auch ohne Einfluss von Medikamenten 😉

Wir haben wahrscheinlich über eine halbe Stunde „gearbeitet“ und „ohne“ Anstrengung…zumindest von meiner >Seite, da sie ja die ganze Zeit reden musste 🙂

Ich fühlte mich wie auf Wolken und selbst als wir fertig waren, muss ich gestehen….ich war total relaxt 🙂 …leicht müde…sehr durstig und gleichzeitig zittrig….nicht unangenehm…..die Ruhe selbst:) ….bei ihr werde ich das nochmal wagen-…definitiv! Hier hab ich Vertrauen!

Schaut euch eure Hypnosetherapeuten genau an….wie sie mit euch im Vorgespräch reden…..aber bedenkt auch: Sie sind auch nur Menschen!

 

Anny

Hypnose Teil 2

Hier stelle ich euch ein paar wichtige Seiten vor, die euch evtl. noch mehr helfen können…ich merke, das Thema interessiert euch 🙂

Anker/Trigger :

Hier findet ihr Anwendungsgebiete, Erklärungen,…etc.,

Ankern im NLP :

Gefahren, Rückführungen etc.

NLP:

Webdefinitionen

Neuro-Linguistisches Programmieren, insbesondere ein Meta-Modell für Kommunikation und Veränderung sowie eine daraus abgeleitete Methode für Kurzzeittherapie und berufspraktische Kommunikation; die Grundlagen des NLP wurden von Richard Bandler, John Grinder und anderen in den 70er Jahren entwickelt.

http://www.huecker.com/nlp/glossar.shtml

Selbsthypnose :

Unterbewusstsein etc.

Ich habe selbst auf diesen Seiten einen Teil gelesen und fand diese auch sehr informativ…man selbst sucht sowieso nur das raus, was einen wirklich interessiert…der Rest darf ruhig weg gelassen werden 🙂 das was ich jeweils gelesen hatte, fand ich informativ und ausreichend erklärt….Mehr Seiten stelle ich persönlich nicht rein….dürft ihr aber gerne tun 😉

Was denkt ihr persönlich über dieses Thema?

Fandet ihr die Seiten hilfreich?

Wenn ja, was genau?

Wenn nein, was fehlte euch noch? Wo kann und soll ich für euch noch nachharken?

Kussi eure Anny

Hypnose

https://de.wikipedia.org/wiki/Hypnotherapie

Hier erst einmal ein kleines Grundwissen.

Heute schreibe ich von meiner Hypnose Erfahrung und die ist nicht ohne.

Ich kann sehr gut verstehen, dass man gewisse Erinnerungen in seinem Leben auslöschen will oder diese durch bessere Gedanken ersetzt haben möchte.

Keine Frage! Irgendwann kam ich an einen Punkt, der mich nicht anders handeln lies…ich wollte eine „Generalüberholung“ meiner Gedanken.

Zu diesem Zeitpunkt wurde mir empfohlen zu einem Hypnose-Genie (ich nenn ihn jetzt einfach mal so) zu gehen. Ein anerkannter Mann mit jahrelanger Erfahrung und unzähligen Urkunden an der Wand, sowie einer vielversprechenden Website.

Mir wurde gesagt: Zuerst ein Gespräch. Er schaut da, ob ich überhaupt bereit bin das so zu sagen „gehen zu lassen“. Er hätte nämlich schon einige heim schicken müssen, weil im Gespräch herauskam, dass sie noch nicht bereit dazu waren…super…ich war aber voll entschlossen und voller Angst….ich wollte es weg haben! Und diese Information machte mir noch mehr Angst. Jetzt im Nachhinein war es womöglich auch zusätzlich eine Art: Dir zeig ich es! Ich bin dafür geeignet und bereit!

Er war sehr nett, keine Frage, aber auch sehr von sich und seiner Arbeit überzeugt. Und er redete gern von sich und seinen Erfolgen. Etwas zu viel für meinen Geschmack, aber ich konnte ich meiner Situation nicht STOPP sagen…ich empfand das damals als unhöflich…jetzt weiß ich es besser…es war zu viel Information….ich habe also mein ganzes Inneres offen gelegt….und dann meinte er nach bestimmt zwei Stunden…so jetzt fangen wir mit dem eigentlichen an…ich war irritiert und weiterhin wurde mein Innerstes heraus geholt….als wären vor mir meine ganzen Eingeweide zerstückelt…..ja sorry ekelhaft, ich weiß…aber das ist ein Gefühl, dass man hätte aufteilen können, auf mehrere Sitzungen….und sorry wenn ich das jetzt sage,….er als Erfahrener hätte ein Stopp machen müssen und die Empathie besitzen müssen, wie weit man bei einem „Patienten“/“Klienten“ gehen kann…wenn die Patientin bereits mehrmals sagt: Ich bin verwirrt, ich weiß gerade nicht was ich darauf antworten soll, ich fühle mich gerade leer….keine Ahnung was ich alles womöglich für Zeichen gesendet habe…..

Zum Anderen ging das Stundenlang…..ich habe zwischenzeitlich die Zeit wie abgesessen …..wer kann denn bitte so lange zuhören?

Er…….ihm sind auch ganz viele Sachen aufgefallen, die er mir zurück geworfen hat….so etwas kenne ich, aber es wurde doch sehr auf die Waagschale gelegt….ein sehr krasses Gefühl…es kam sogar Angst bei mir hoch, dass ich ihm wieder Futter biete, wenn ich meinen Mund aufmache…..

Natürlich hat er auch ganz viel nützliches gesagt…das Schlimme ist: Ich kann mich vor lauter Beispielen und Gerede nicht mehr daran erinnern…

Ich vergaß STOPP zu sagen………Vergisst du das auch ab und zu?

Ich habe sehr sehr lange darüber nachgedacht über dieses Thema zu schreiben….sehr lange

Aber ich finde es ist wichtig….wichtig für mich um damit abzuschließen und wichtig für euch, damit ihr von mir lernen könnt….

Also….Stundenlanges Gerede….kaum getrunken, nichts gegessen……er meinte dazwischen sogar: Ich habe noch nie jemanden erlebt der so viele multiple Probleme hat…..Eins kann ich euch sagen: Ich weiß jetzt für mich das das absolut Schwachsinn ist! Ja ich habe und hatte einige Probleme, aber nicht mehr als es andere auch haben…ich habe ihm im Nachhinein das auch angekreidet und er hat sich dafür entschuldigt…

Ich war dann soweit…die Hypnose selbst war angenehm….endlich Ruhe….ich war plötzlich weg…ich fühlte mich in dem Moment ähnlich wie vor meiner OP als ich die Narkose bekam……trotz seiner netten Erklärungen….

Endlich sagte er….ich könne aufstehen….es fühlte sich an, als hätte ich 5 Minuten gelegen…es waren erstaunliche 45 Minuten…..er sagte sogar er sei sehr überrascht bei mir…das ich dafür so offen war….er habe erwartet, das es länger dauert….Toll…sowas will man natürlich auch als Klient hören! Ja er war sehr ehrlich…keine Frage…und er ist bestimmt gut in seinem Job….mit Garantie….viele Patienten gehen zu ihm, nachdem sie bei anderen Hypnosemenschen waren und das nicht half und er es wiederum schaffte….(seine Aussage)

Eine Bekannte schwört auf ihn….er hat ihr wirklich geholfen! Wirklich!

Ich fuhr nach Hause….ich fühlte mich leer..ich fühlte mich so komisch wie schon lange nicht mehr…ich fragte ständig meine engsten Personen: Bin ich anders? Bin ich irgendwie komisch? Ich weiß nicht was mit mir los ist.

Das ist kein Witz…plötzlich schien es so, als wäre meine Geschichte verändert…ich wollte mich sogar plötzlich an Dinge von damals erinnern, die mir Schmerz bereiteten…weil ich plötzlich nicht mehr ich selbst war…Wer war ich verdammt nochmal? Euch muss bewusst sein, dass es sich so anfühlen KANN, muss aber nicht….Vielleicht bin ich ja wirklich auch nur ein Extremfall…Mag sein…

Wichtig ist nur, falls du dich dafür entscheidest:

  • Sei dir vorher bewusst, was du „überschreiben“ lassen willst…fang vielleicht klein an (ein bis zwei Themen maximal!)
  • Scheue dich nicht Stopp zu sagen
  • Sei ehrlich zu dir selbst und gib der Person gegenüber ehrliche Antworten, je mehr die Person über deine Situation bescheid weiß, umso besser kann sie sich in dich reinfühlen…er benutzte in der Hypnose meine Wortwahl…sagte er zu mir….
  • danach kannst du dich freier fühlen, aber genauso gut auch fremd…du braucht evtl. Zeit um damit umgehen zu können…neue Situation, neues Gefühl
  • Spreche danach mit Bezugspersonen und auch evtl. dem Hypnosemenschen….

Bei mir war es auch so: Das Vorgespräch kostete nix, nur die „Behandlung“… wenn er auch merkt das ich nicht bereit dafür bin, dann  schickt er mich so zu sagen heim……..wer will schon heimgeschickt werden? War wohl auch ein Grund, warum ich sooooo viel von mir erzählt hab….

er selbst sagte mir auch, da ich nicht zufrieden war…ich könnte unentgeltlich wieder kommen…ich entschied mich aus mehreren Gründen dagegen…zumal er auch nicht gerade um die Ecke war.

Damit konnte er nicht wirklich umgehen…hatte er wohl so auch noch nie erlebt…

Trotzdem bin ich davon überzeugt, dass es für manche Menschen ein Segen ist dahin zu gehen….mit Garantie! Und es muss ja nicht so laufen wie bei mir! Keine Frage!

Ich halte es trotzdem für besser zu erlernen mit dem Problem/den Problemen umgehen zu können, damit es einen nicht mehr belastet….etwas weg machen zu lassen, kann nicht immer eine Option sein…

Bestimmt gibt es hier jetzt auch Personen die das selbst machen und andere Erfahrungen damit haben…und das freut mich für euch, ehrlich! Ich möchte davon lesen/hören! Euer erlebtes kann helfen und unterstützen!

So mein Kopf glüht jetzt…….und wer weiß schon ob ihr bis zum Ende gelesen habt….ist ein extrem interessantes und krasses Thema!

+ Und bitte, ich bitte euch von Herzen: Lasst euch nicht einreden, dass ihr etwas besonders Schlimmes habt, etwas sehr multiples! Das könnt in erster Linie ihr am Besten beurteilen…..jeder trägt ein Päkchen mit sich..manches schwerer, anderes leichter….aber solche Worte können sehr verunsichern!

Ich denk an euch! Umarme euch! Eure Anny….und wer bis zum Schluss gelesen hat, der darf mich ruhig zurück umarmen 😉