Hände reichen

Ich finde zwar das jeder Tag geeignet dafür wäre, genauso wie ja heute der Kuss Tag ist, aber man deswegen ja nicht unbedingt mehr küsst oder an anderen Tagen eben weniger.

Seit nicht diese Person die am Rand zu schaut, ihr Handy zückt und aufnimmt etc.. wenn jemand Hilfe braucht…(damit meine ich allerdings keine übertriebene oder übergriffige Hilfe…)

Schaut und hört genau hin….Fühlt….

Es gibt Menschen innerhalb der Familie, die können sich nicht ausdrücken, sie wissen nicht wie….urteilt ihr voreingenommen, macht es die Beziehung um einiges schwieriger, obwohl es hier normalerweise keinen Grund dafür gibt. Was brauchst Du gerade? Das kann Türen öffnen….wenn er/sie es nicht wissen: Wie könnte ich dir denn gerade helfen?…..Manche Menschen brauchen mehr Körperkontakt und offene Arme signalisieren das ohne Worte….

Es gibt Freunde die Zeit für sich brauchen, ihr könnt Ihnen helfen, in dem ihr ihnen sagt, das ihr trotzdem, so gut es euch eben möglich ist, da seid. Und sie in Ruhe lässt, wenn sie es andeuten. Seid ihr unsicher, sprecht es an. Freunde sind wie eine Art Familie…offenes Miteinander….unterstützt einander….jemanden mit in den Wald nehmen, Spaziergänge…ihr wisst schon was ich meine…

Es gibt Menschen die leben neben uns….und manchmal kann ein Lächeln oder eine Geste den Tag versüßen….mit unseren Nachbarn geht das so: Habt ihr zufällig….? Sollen wir euch was mitbringen?….Kannst du mir helfen bei…?

Auf unseren Straßen gibt es oft Menschen, die in blöde Situationen geraten und keiner hilft…traurige Gesichter……es gibt Menschen, die einfach nicht beachtet werden, weil sie nicht das sind, was wir an einen Gesprächspartner attraktiv (zum Ansprechen) finden, ja sogar die Kleidung wird kritisiert, ihre Bewegungen…auch hier anlächeln und höflich fragen, ob man helfen kann oder darf… ständig gerate ich in Situationen, wo Menschen zuerst traurig wirken und danach (und wenn es nur dieser eine Moment heute ist) erleichtert…

…was kannst du dafür machen, damit es deinen Mitmenschen gut geht?

Nachdem ich so etwas mache, geht es mir meist genauso gut…weil sich die Freude ausbreitet….ich habe Videos gesehen, da hat ein Mensch einem anderen geholfen und daraufhin entstand eine Kettenreaktion, weil auch dieser jemand anderem half und und und….ich glaube fest daran….

also was kannst du tun? Was bist du bereit dafür zu tun? Was brauchst du dafür?

Mit einfach nur Spenden, ist es nicht getan….wir sind verpflichtet, dass unsere Welt, unser Umfeld, nicht zu Gesichtslosen nebeneinander her lebenden, unglücklichen…..das könnte ich noch ewig so weiter machen….Menschen wird….wenn ein Hallo über euer Lippen kommt, egal ob fremd oder nicht….dieses Wort signalisiert: Ich sehe dich!

Viel Spaß beim Ketten-Reaktions-auslösen!

Anny

Mit dir (den Tag rückwärts erleben)

Ich tanze in deiner Gegenwart ausgelassen und mache Playback dazu, ich betrachte dein nachdenkliches Gesicht, während du glücklich deiner Musik zuhörst und sie perfektionierst…mich anlächelst als du mich bemerkst und meine verrückten Bewegungen 🙂

Der Tag mit dir..egal wie schlecht es mir dazwischen ging…du warst da…

ich legte mich hin, du legtest dich daneben und legtest deine Hand auf meine Oberschenkel…den Tee von dir für mich nebenan gestellt….und ich schlief sicher ein und fühlte mich wohl…

Als ich heute so müde war, du warst da und hast absolut lecker gekocht und es liebevoll auf meinen Teller hergerichtet….

Der Spaziergang war für uns beide so notwendig, miteinander reden und genießen und lachen, dein ganzes Körper lacht mit….zuhören und dabei Händchen halten und bemerken wie der andere sich gerade fühlt, und wenn wir uns umarmen und zueinander sagen: Unsere Herzen synchronisieren sich! Ich glaube wirklich daran….wie ein verschmelzen….die Küsse die ich so Liebe, die fast alle dabei auf meiner Stirn landeten..

Du und ich (Danke Kinder unlimited für diesen Song!)…..

Du wurdest wach und kamst zu mir in die Küche und dein Gedanke war „Soll ich für uns Brötchen holen?“ Du denkst oft für uns beide!

Als ich wach wurde und mal wieder nicht ruhig liegen konnte warst du mir keineswegs sauer, du machtest deine Augen auf, lächeltest und ich gab dir einen Kuss…du wolltest weiter schlafen und ich lies dich…

Schatz, danke das du in mein Leben getreten und so liebevoll und emphatisch bist…

Schatziii ich liebe Dich!

Egal wie grau ein Tag ist, du bist da! Und du bist der wohl selbstloseste Mensch den ich kenne…

ohne etwas von mir zu erwarten….wirklich ohne….du meintest mal, du wärst gar nicht mehr so romantisch…ja nicht auf die übliche Kommerzielle Art und Weise, aber schau selbst was du an einem Tag machst und ich habe nicht mal alles hingeschrieben! Aber ich bemerke es..ich nehme es wahr….Ich nehme dich wahr mein Schatz! Deine Liebe zu mir!

Deine Anny

Hymne

Vorhin war in einer Serie die Rede von einer eigenen Hymne…..

„Du brauchst eine eigene Hymne“ wurde der Seriendarstellerin gesagt….

und ich kam nicht davon weg…ich habe überlegt ob ich eine habe…

Sie soll einen in jeglicher Situation glücklicher machen und darf auch mal nur im Kopf sich abspielen :)..und sie stärkt uns….gibt uns ein Gefühl von Macht sogar oder eins von „Alles egal wird schon“….

Meine Hymne ist von Pharrell Williams

 

aber auch der Cup Song und Jason Derulo (hab ich im Auto zur Hochzeit gehört!!! Begleitet mich noch immer!)

Aber auch Marc Forster und Anna Depenbusch sind auch so Hymnen-Maker hahaha und der Rest fällt mir gerade nicht ein 🙂

Welche habt ihr denn so??? Gibt mal her..ich bin gespannt! Und wo haben sie euch unterstützt?

Oder was haltet ihr generell davon?

Anny….(auch wenn es sich „nur“ im Kopf abspielt, der Körper tanzt!)

 

Spaziergang

Man kann das Leben echt als ein Spaziergang sehen, wenn man gewillt ist hin zu sehen und hin zu hören und vor allem zu fühlen…ansonsten wäre es ja ein wegschauen, weghören und wegrennen vor was auch immer aber natürlich gern vor den eigenen Gefühlen und die von anderen…..

Da ich im Moment zu Hause bin und mich „finde“, gab mir meine Mutter noch einen Rat mit (und den auch schon häufiger!)…..ein sehr kleiner aber doch wertvoller Rat…ich hatte es glaub schon mal davon, aber wieder lesen macht Freude 😉

 

„Anny….du musst täglich raus und wenn auch nur kurz, aber geh raus…mich hindert auch der Regen nicht und die Kälte, dagegen kann man etwas machen…aber ich gehe jeden Tag raus…..“

Es ist doch so einfach…..aber bei dem Wetter macht man es sich gern gemütlich….nein nein nein….beweg dich!

…gestern war ich allein spazieren….ich wollte so eine Art Meditationsspaziergang machen……mein Kopf war aber bereits sehr voll und daher brauchte ich meine Musik dazu…Chakrenmusik aus dem Handy…sehr wertvoll und eine super Ablenkung….um dann wirklich auch seinen Kopf auszuschalten 🙂 …..ich lief in meiner Gegend umher…Wege die ich lange nicht gegangen bin und entdeckte einiges….manchmal lief ich schneller um allein zu sein, dann wiederum bekam ich Freundliche Gesichter…..Hunde bringen mich auch immer zum Lächeln, dabei müssen sie gar nicht viel machen :)…..ich habe die Natur genossen und regelrecht aufgesucht und Blumen betrachtet….habe dem Bach zugehört und und und…das Laufen ging ganz von alleine…..ich war völlig bei mir 🙂 und ich lächelte…ich lächelte weil es mir gut ging

Hört euch zu Liebe auf mit den Ausreden, wieso warum weshalb ihr gerade nicht raus könnt oder kommt….wer nicht alleine gehen will der sollte sich jemand suchen….oder wie schon einmal gesagt: Fremde anzusprechen kann sehr unterhaltsam sein :)…ich fand gestern sooo tolle Wörter die ich euch heute auch gern mitgeben möchte:

 

Warum kompliziert?

DU vermisst jemanden?                                   Ruf ihn an!

DU möchtest jemanden treffen?                   Lad ihn ein!

DU willst verstanden werden?                       Erkläre es!

DU hast eine Frage?                                          Stelle sie!

DIR missfällt etwas?                                         Sag es!

DIR gefällt etwas?                                              Teile es!

DU brauchst etwas?                                          Frag danach!

DU liebst etwas?                                                Erzähle es!

 

Niemand kann wissen, was in deinem Kopf vorgeht!

Erklären ist besser als erwarten!

Am Abend warf ich die Kündigung ein und wieder spazierte ich umher, diesmal mit meinem Mann…ich zeigte ihm meine Entdeckungen und wir redeten viel….es war so schön…teilen…mitteilen…laufen….hören…lauschen…sehen….genießen….ganz bei sich…..schönen Tag euch!

Anny