Aus Alt mach Neu?

Ist euch schon mal aufgefallen, dass die Streitigkeiten die wir im Hier und Jetzt austragen, gar nicht im Jetzt statt finden?

Sie waren viel viel früher…um einiges früher….

So machen wir aus dem Alten Problem, ein Problem das Neu zu sein scheint.

Die Armen Personen die das abbekommen.

So wurde man z.B. im zarten Alter von 4 für kurze Zeit von einem Elternteil „verlassen“, weil dieser ins Ausland musste und findet sich plötzlich in einer Situation wieder, wo man denselben Frust/Angst und welche Gefühle sonst noch damals vorhanden waren, wieder.

Und dann wundern wir uns…weil diese Gefühle in einer z.B. kleinen Problem-Situation, weit aus mehr anrichten. Viele fühlen sich darin gefangen. Schauen aber auch hier nicht richtig hin. Tut ja auch weh. Klar. Aber der Haufen den man ständig hervor holt, in Situationen….es ist ganz oft nicht der Situation entsprechend.

Es gibt Streit der unnötig ist. Total. Wieso sich also mit Alt-Lasten begnügen?

Reine Gewohnheit?

Du hast also gerade Streit. Na und was jetzt???

Setz dich hin. Versuche es von außen zu betrachten, als würdest du auf eine Situation eines Anderen schauen. Was würdest du denen raten?

Und ein anderer Tipp den ich mega fand: Schau deine Gefühle an. Woher kennst du genau dieses Gefühl? Dir fällt eins ein? Dann geh in deiner Vergangenheit, so gut wie es dir gerade gelingen möge, zurück….dein frühestes Erlebnis….wann genau war das?Mit wem? Wieso musstest du so reagieren?

Oft haben die Probleme von Heute, die Neu erscheinen, ihren Ursprung darin, weil man sich selbst beschützen wollte um zu überleben. Strategien. Wirkt unglaublich. Ich weiß.

Man kann sich aber auch ganz einfach sagen:

Brauch ich nicht. Ich muss nicht in dieses Gefühlschaos einsteigen. Ich brauche die Energie für mich.

Manchmal habe ich das Gefühl, das die Gesellschaft das sogar gut findet, wenn man leidet. „Ich leide ja so sehr, weil du….“

Mal im Ernst. Für wen leiden wir eigentlich? Für den Anderen? Für mich selbst? Muss ich das überhaupt?

Anny

 

Tiere

Ich finde die Auseinandersetzung mit Tieren sehr sehr wichtig…..und dabei müssen es nicht einmal eigene sein 🙂 (durch Freunde/Verwandte/Nachbarn etc.) Es gibt Zahlreiche Studien, wieso eine Tier – Mensch Beziehung so schön und gleichzeitig hilfreich ist 🙂

Ihr findet bestimmt sicher noch mehr 🙂

Link:hier  oder da 🙂

Viel Spaß beim Stöbern

Erst letztens..

Ich kann euch gar nicht sagen wie mies ich mich an diesem Tag gefühlt hatte, an dem ich diese Übung begonnen habe…………Sie wirkt so einfach …aber die die einfach wirken, sind meist auch die, welche am härtesten sind….denn:

Man/DU brauchst nicht viele Wörter um zu dir zu kommen!
Das ist ja das schöne!

Hat man die erste Schwelle erreicht, dann läuft es leichter! Also schön optimistisch bleiben!

Diese Übung brauchte ich für mich…..ich habe gerade nur eine wage Vorstellung, was meine Zukunft für mich bringt und deshalb brauchte ich das:

Ich nahm also einen Zettel (Malblockpapier) und Stift zur Hand

Absolute Ruhe (Störungen umgehen!)

Und ich schrieb alle Fortbildungen/Weiterbildungen/Ausbildungen/Interessen für mich auf……ich sag euch warum:

Ich habe „eigentlich“ viele Interessen, aber durch meine Tätigkeit die ich im Moment habe, habe ich mir sehr viele Grenzen selbst gesetzt…stellt euch mal vor! Nicht andere! Ich selbst habe Grenzen gesteckt, weil ich dachte:

MEINE ERFAHRUNGEN sind gleich IMMER DIE SELBEN! Kotz! Von wegen!

Bsp.: Schwimmen im Winter

Ich liebe das Wasser! Ich fühle mich schwebend und loslassend! Ich tauche unheimlich gern und ich war mal eine relativ gute Schwimmerin…….Achtung jetzt kommts: Ich gehe kaum noch schwimmen! Warum? Weil ich mal danach krank wurde und ich und mein Hirn glaubten: DA BESTEHT EIN ZUSAMMENHANG!

AAAAJA……ein Zusammenhang…..mag vielleicht ja sein…..aber was wenn das einfach Zufall war? Ich hab es mir selbst verbaut….und ich habe Gründe gesucht, um nicht mehr meiner Leidenschaft nach zu gehen….ich habe sogar den liebevollen Spitznamen „Wasserratte“ von meinen Eltern bekommen…..das hab ich ja geliebt, wenn sie das sagten :)….ich verbinde damit etwas sehr positives!

Da ich aber ein Mensch bin, der im Moment NOCH denkt, das da ein Zusammenhang bestehen könnte…rein vom Gefühl…mein Kopf weiß es ja schon besser….bin ich gerade dabei los zu lassen! Daumen drücken 😉

Ich habe mir ganz oft Bücher gekauft die mich  anzogen und die ich UNBEDINGT haben MUSSTE! Und es hatte ja auch immer einen Grund! Und es fühlte sich auch immer „magisch!“ an. Da hab ich meine Wegweiser wohl unbewusst wahrgenommen und verfolgt 🙂

Eine „kleine“ Liste von mir……was gerade präsent ist und auch schon immer war, aber verdrängt wurde….jetzt schreit es hier:

  1. Coach Ausbildung……..ich bin angemeldet und siehe da, welch ein Wunder…mein Körper spricht zu mir und geht in Wiederstand! Das ist völlig normal und es wird sich legen! Egal welche Ausbildung man für sich findet um etwas bei sich zu verändern…es kann sein das es einen inneren Wiederstand gibt…und dieser darf auch vorerst bleiben….denn er hat ja einen guten Grund gehabt um auf zu tauchen…bei jedem ein anderer…welcher bei dir?
  2. irgendwas mit Hunden…………genauer kann ich es euch echt noch nicht sagen, da auch dieser Bereich sehr viel bietet
  3. Reikimeister…..habe bereits den 2. Grad 🙂 und den bekam ich von meiner süßen Mutti! Ach Mami i love u! Schade das du gerade keine Zeit hast den 3. mit mir zu machen…..
  4. Kinder- und Jugendautor…..da habe ich mich bereits etwas informiert…ich war auf der Seite von SGD und lies mir mal was dazu schicken….also ganz ehrlich: Ich bin bereits kreativ und habe ganz viel Phantasie und kann mir selbst jemanden suchen, der drüber liest…aber hier geht es auch darum: Für wen mache ich das überhaupt? Ist es um ein zweites Standbein aufzubauen? …Fragen über Fragen….hier kann man sich selbst jemanden suchen der uns unter seine Fittiche nimmt….Autoren haben ja auch Erfahrungen gemacht….
  5. Schamanismus…..irgendwann 🙂
  6. YOGA….hallo?  Wer will nicht seine innere Ruhe finden und dabei was für Körper und Geist machen…..
  7. Klangtherapeut…..viel davon gesehen, aber bisher nur als Gruppe erlebt…wird Zeit! Auch mal alleine zu testen….

Habt ihr bereits so eine Liste? Oder wollt ihr auch eine? Hopp hopp…sei mutig! Trau dich!

Eure Anny


Egal wie dunkel euer Weg für euch scheinen mag, ihr könnt darin erleuchten 😉

Das Gefühl zu diesem Bild: Wir waren in Amerika…im nirgendwo….der Weg war genauso erleuchtet wie meine Stimmung….ich liebe Blitze und durfte rechts von mir einem regelrechten Spektakel zusehen…traumhaft! Keine Spur von Angst!

Ein Tag

Das ist jetzt eine Übung die ich noch nie bewusst gemacht habe, aber es heute versuchen will. Wenn ich draußen bin, möchte ich mal schauen, wo unbewusst bewusst meine Augen mich hinführen…zu welchen Slogans/Werbungen, Wörtern die mir direkt ins Auge fallen……warum ich das mache?
Ich möchte mal schauen auf was ich gerade reagiere….welche Wörter scheinbar gerade wichtig für mich sind…und wer weiß…vielleicht wird ja daraus eine Woche 😉

MAL SCHAUEN 😉

Anny

PS: Habt ihr sowas schon einmal gemacht? Welche Wörter schienen euch zu verfolgen? 😉

Gefühl beim Golden Circle

Ok….es ist hart.

Für mich zumindest.

Ich fühle mich gerade einerseits erleichtert und andererseits schwer.

Bei mir tut sich gerade einiges. Ich habe das Gefühl gleich morgen zu kündigen, gleichzeitig nur auf Halbtags zu gehen und ebenso eine 4 Monatige Pause einzulegen. Es ist nicht so, dass ich meinen Beruf (mein Thema) nicht mag. Ich habe ihn nur aus den falschen Gründen gewählt.

Und jetzt liegt es an mir, diese negativen Gründe ins positive zu schreiben. Ich bin Erzieherin. Gestern traf ich meine Nachbarin und erzählte ihr (ebenso eine gute Freundin), was gerade bei mir läuft. Sie meinte das es vielen Erziehern so geht. SIe kenne einige. Mein Coach erweiterte es und sagte es geht sehr vielen Menschen so, nicht nur dieser Berufsgruppe.

Da saß ich nun. Ein Umbruch bei mir. Ich sag euch mal Wünsche die sich in den letzten zwei Tagen geäußert haben und die durch diesen Circle erneut zum Vorschein traten:

  • Ich möchte behilflich sein…..ich mag es, wenn Menschen durch mich etwas lernen
  • ich finde den Gedanken eines B & B total toll, weil ich gerne neue Menschen kennen lerne und Leute bewirte.
  • ich bin gern kreativ
  • ich bringe auch gerne mich und andere zum Lachen 🙂

so…………..und bei diesem Circle saß ich gefühlt lange daran. Hab ihn immer wieder weg gelegt, weil ich meine eigenen Gedanken nicht hören wollte. Warum? Weil ich ja dann was verändere…etwas verändern werde. Ich bin bei sooo vielen Sachen ein Gewohnheitsmensch geworden. Ich finde das schrecklich! Ein Paar sind ja ok….aber manche so unnötig!

Mir wäre jetzt auch wichtig, was bei euch gerade so ankommt, wenn ihr meine Zeilen liest. Ja auch ich brauche von eurer Seite mal Unterstützung.

Eure Anny

be-schwer-en

Na? Ist dir schon was aufgefallen?

Wenn ich mich beschwere…dann „beschwere“  ich mich auch! Also überleg dir das sehr gut!

Wörtlich bei der Person die ich kritisiere und seelisch, weil was ich zu anderen sage, auch immer auf mich zurückfällt….denn

Jeder Gedanke (positiv/negativ) und jedes ausgesprochene Wort, erzeugt bei uns ein Resonanzfeld. Alles was also mit diesem Resonanzfeld (mit-)schwingt, ist in unserem Leben.

Du beschimpfst jemanden? – Es ist so, als würdest du mit dir selbst so umgehen.

Du sagst zu jemandem etwas liebes? – Sehr gut…das kommt auch bei deiner Seele an!

Natürlich gibt es Gründe um sich zu beschweren….

Weil man selbst einen schlechten Tag hatte 😉

Weil die Pizza nur lauwarm ankam 😉

Weil du gerade Lust hast dich zu beschweren 😉

Weil du denkst, das die Person, die dir eine Leistung versprochen hat, nicht das zu erwartende Ergebnis erbracht hat 😉

Es gibt ja soooo viele Gründe :)……ne ernsthaft…wenn es nicht sein muss, dann lass es!

Eure Anny

Harre

Das ist etwas um den inneren Schweinehund Goodbye zu sagen

Du willst eine einfache Übung? Dann verlasse jetzt diese Seite!

Ernsthaft…LAUF!

Ansonsten musst du heute schon anfangen! 😉

Also…

Bei dieser Übung musst du dich genau sooooo platzieren:

  • Bauch anspannen
  • Rücken gerade
  • Hände an die Ohren
  • Füße voreinander (ähnlich Schneidesitz)
  • Po leicht erhöht (Kissen?)
  • Konzentration; versuche an nichts zu denken!

Das macht man 5-20 Minuten lang: DU sagst nur HARRE! Beachte deine Haltung! Dann fließt dein negativer Strom besser raus!

Nein das ist kein Witz! Ich habe das 90 Tage lang gemacht und es ist am Anfang pure Anstrengung! ABER…ich habe mich danach immer gelöst gefühlt….während dessen habe ich sogar geheult, es manchmal sogar lauthals geschrien (arme Nachbarn; hab einfach ein lautes Organ!) oder  geflüstert…je nachdem wie mein Tag verlief!………20 Minuten sind am Anfang echt heftig, aber ich habe mich schnell gesteigert….5…7….10…..15…20….so ungefähr baute ich meine Minuten auf.

DU kannst entweder 90 Tage oder 120 machen….lässt du einen Tag aus…fang von Anfang an…so ist die Regel! Nimm dir Zeit… du kannst ruhige Musik laufen lassen…sie darf dich nur nicht ablenken……Bei dieser Übung lässt du wirklich alles los was dich nervt!

Ab und an musste ich sogar extrem lachen……so ein ansteckendes lachen…..interessant was dieses Wort mit dir macht!

Ich hab es im Internet gesucht um es euch hier rein zu setzen….mit Anleitung kann es ja schon einfacher sein…leider finde ich es nicht…aber vielleicht kennt es ja jemand von euch oder eine Art davon…das wäre nett, wenn ihr euren Kommentar drunter setzt….

Was ich auch spannend finde…wie habt ihr euch dabei gefühlt? Ich bin ja sooo neugierig, weil ich weiß was es bei mir bewirkt hat! Tell me!

Anny

EFT

Gruß aus dem Wikipedia Land

Emotional Freedom Techniques (deutsch Technik(en) der Emotionalen Freiheit) ist die Bezeichnung eines therapeutischen Konzeptes aus dem Bereich der „energetischen Psychologie“ und stellt nach Aussagen ihrer Anwender eine Methode zur Linderung und Behandlung von Stress und psychischen Störungen durch Stimulation von Akupressurpunkten (Tsubos) dar.[1] Die Wirksamkeit dieser Methode der Klopfakupressur wird derzeit wissenschaftlich erforscht.

Das ist einfach der OBERHAMMER! Ich kann wirklich sagen, dass ich diese Technik liebe! Warum? Ihr müsst sie selbst austesten! Kein Witz!

Vor Jahren stand ich da und war ein Häufchen Elend. Und abends haben wir geplant mit der ganzen Familie (ja ich weigerte mich! Ich wollte mich nicht vor der Außenwelt verschließen!) zu den Shaolin Mönchen zu gehen. Ihr könnt euch vorstellen wie ich mich also fühlte….selbst meine Vertrauenspersonen brachten mir in dem Moment kaum etwas….außer das sie so liebevoll waren und mich zu einer Heilpraktikerin fuhren..ich brauchte eine SCHNELLE Hilfe! Oh ich weiß noch wie hoch mein Stresspegel war! Ich selbst hatte mir diesen Druck ja aufgelegt….aber ich konnte nicht anders, weil ich diese Shaolins nun mal unbedingt live sehen wollte!

Sie sagte mir, das ich während ich mit ihr redete, solle ich mit meiner rechten Hand an der linken Handseite vom kleinen Finger dran klatschen. Ich war sichtlich irritiert…und emotional geladen….ich merkte eine leichte Besserung….und dann erzählte sie mir von EFT…soweit meine Erinnerung….ich fühlte mich als würde irgendwo eine versteckte Kamera laufen und machte trotzdem mit….ich war irritiert…..aber ich hatte nichts zu verlieren, eher sogar zu gewinnen! Es gibt unterschiedliche Akupressurpunkte, die nacheinander abgeklopft werden können und während dessen werden passende Sätze zum Problemthema gesagt. Von Runde zu Runde ging es mir deutlich besser und vom traurigen Gesicht war rein gar nichts mehr zu sehen….ich strahlte und fing an zu lachen und hatte ein Hochgefühl wie schon lange nicht mehr!

Und ja ich habe die Shaolin gesehen und meine Aufregung war kaum spürbar….es war ein unbekanntes Gefühl….nämlich Vorfreude!!!

Heute morgen habe ich auch noch einmal EFT gemacht,…ich bin extra früher aufgestanden….und es tat gut! Ich nahm mir Zeit für mich und meine Gefühle….wann hast du das zum letzten Mal gemacht?????

Wen ich besonders empfehlen kann, weil ich auf seine Worte sehr gut reagiere ist:

MagicButtonsDe

Es gibt aber zahlreiche im Netz und du kannst dir selbst welche raussuchen oder eben zu einem Anwender persönlich gehen….EFT wirkt sehr seltsam, weil zuerst negativ geredet wird oder man das Gefühl hat das die negativen Wörter uns beeinflussen….. und während dessen klopfst du deine bestimmten Körperregionen ab…aber es wird immer mit einem positiven Satz beendet und mit tiefem Ausatmen…….geniale Sache! Wenn man darin geübt ist, laufen die Sätze wie selbstverständlich über die Lippen und Körper 😉!

Trotzdem schaue ich mir gerne angeleitete Videos an….es gibt unbegrenzte Möglichkeiten! Finde deinen Weg hinein….interessantes Thema mit viel Infos im Netz!!!!

Eure Anny…

Namen/Bezeichnungen

Welche Namen gibst du dir selbst?

  • Schwarzes Schaf? Hexe? Depressive Person?

Wie fühlt sich das an? Oder hast du dich womöglich schon daran gewöhnt?

Welche Bezeichnungen fallen dir zu dir ein?

  • Dick, stämmig, faul???

Wie kommt das? Entweder hast du Personen geglaubt die dich so betitelt haben und hast es angenommen oder dein Selbstbild hast du dir selbst geschaffen, durch Vergleiche mit „perfekten“ Personen/Bildern/Beschreibungen im Netz oder Zeitschriften. Wer will schon perfekt sein? Klingt langweilig und ist kein erreichbares Ziel!

Ja ich habe bewusst negative Wörter hingeschrieben. Ich weiß….aber es ist leider immer seltener, dass jemand positive Seiten an sich findet und diese auch öffentlich so benennt bzw. zu sich in den eigenen vier Wänden.

Wenn du in einem Vorstellungsgespräch bist, möchtest du ja das Gesagte auch wirklich so fühlen wie du es sowieso schon positiv aussprichst um besser dazustehen. Ich bin zuverlässig. Ich bin zielstrebig. Ich bin…… . Es sollte sich nun mal echt anfühlen, authentisch, weil man dann auch eher die Chance hat, im Gespräch zu bleiben oder die Stelle sogar bestenfalls zu bekommen.

Erkenne jetzt deine negativen Namen und Bezeichnungen für dich, damit du sie ändern kannst!

Übung in Tabellenform:

Auf der linken Seite schreibst du die negativen Wörter auf, rechts die Wörter die du statt dessen dann sagen möchtest! Logischerweise Positive! Häng dir später nur die positiven auf! Die negativen kannst du symbolisch verbrennen oder zerreißen.

Menschen die sich immer als hässlich betiteln, werden in ihren eigenen Augen immer hässlicher. Und das strahlen sie dann in die Welt hinaus! Obwohl es dann nicht der Wahrheit entspricht, weil jeder Mensch auf seine Art und Weise schön ist.

Es kann sich zudem ein Teufelskreis bilden. Von:

Gespräch mit sich selbst:

Du bist so hässlich! Mit dir würde ich auch nicht ausgehen! Bleib besser allein! Setz dich vor die Glotze, weil mehr wirst du heute nicht schaffen! DU kannst gar nichts! DU bist ein Versager!

Es tut schon weh das nur zu schreiben! Schrecklich das zu sich selbst zu sagen!

Das strahlst du dann auch aus! Bedenke das! So ist es schwer positiv denkende Menschen in sein Leben zu ziehen! Ändere was an dir!

Anny

An die Wände fertig los!

So ihr lieben!

Heute mal eine kleine Übung! Versprochen!

Such dir deine positiven Sätze und verteile sie in deiner Wohnung!

Das es mir nicht passiert, das ich mich daran satt sehen könnte, wechsle ich auch gerne mal die Standorte oder nähme untypische Stellen.

Am Spiegel! In einer Schranktürinnenwand! Schublade! In meiner Tasche! Im Handy! Auf Bildern! Ruhi deine Wände damit tapezieren im übertragenen Sinne!

Also wechsle ruhig die Plätze und auch die Sätze……siehst du einen an, dann lese ihn bewusst! Trainiere dich selbst!

Schreibst du deinen eigenen positiven Satz oder auch nur ein Wort, dann nur positive!!!!

z.B. Lächeln,…..Gib jedem Tag die Chance der schönste für dich zu werden,……etc…..Geh auf die Suche und bring Sonne in dein Herz!

Kussi

Anny

PS: Natürlich gibt es auch hier mehrere Möglichkeiten wie ihr euren Satz/eure Sätze irgendwo herbekommt:

  1. Meditation, Ruhe Suchen. Danach ist der Kopf freier um diese zu finden
  2. Internet
  3. Zeitschriften/Bücher
  4. im Gespräch mit anderen…einem Zuhörer!!!! Er darf am Ende gern eine Zusammenfassung von deinem gesagten machen, damit du einen findest!