Luft raus, Luft rein, Luft raus lassen

Wir kamen auf die Welt und fingen an zu schreien und atmeten die Luft ein…..

aber: Wir wurden älter und die meisten von uns atmen im falschen Rhythmus! Oft Stressbedingt! Oder auch bei starker Konzentration…..es kann Schwindel auftreten…flache Atmung……

Dabei kannst du durch Atemtechniken wieder deinen Atem-Fluss, deine Lebensenergie fließen lassen….

http://www.entspannungstechniken-info.de/Atemtechniken/

Das ist generell eine interessante Seite…..

Achte auf dich!

Hier ein Artikel für dich, falls dir mal die Luft ausgeht:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/gesundes-atmen.html

Mach dir und mir noch einen gefallen:

Wenn dich ein Gefühl plagt/quält/in dir spürst, dass raus sollte….dann mach dir Luft! Es in sich hinein zu fressen/es in dir einzusperren….das bringt dich nicht weiter und meist weiß dein Gegenüber schon das etwas anders ist bzw. nicht stimmt oder bei euch nicht stimmig ist. Oft denken viele sie müssten es raus schreien…..was man lange einsperrt, will nun eben gehört werden….aber das tut nur deinen Stimmbändern weh und dein Körper spannt sich unangenehm an….wird erst als eine Art Stärke empfunden, aber im Nachhinein können dann andere Gedanken plagen…..wie z.B. : Wie konnte ich nur? Ich bin ja so eine Drama-Queen! Ob er/sie sehr böse mit mir ist?

Überlege dir vorher was du sagen kannst..etwas HILFREICHES und bleibe dabei auch immer in deinem Gefühl!…….Ich bin enttäuscht, weil ich………………

Klingt am Anfang etwas befremdlich, ich weiß..aber es ist oft ein guter Einstieg um ins Gespräch zu kommen…..hier ein netter Mann der bescheid weiß 🙂

http://www.vesseling.de/teilende-kommunikation/

Und versuche deine STRESSoHren zu filtern 😉

was bemerkst du an deinem Körper und an deiner Atmung?

Und natürlich Natur pur für euch! Raus an die frische LUFT!

Wo kann man besser Atemtechniken üben?

Hier noch ein bisschen was für Interessierte:

http://www.focus.de/gesundheit/gesundheitsmanagement/tid-23169/atem-coach_aid_21522.html

http://www.gesundheit.de/krankheiten/lunge/funktion-der-lunge/wie-wir-atmen-haeufig-unvollstaendig-und-verkrampft

https://www.luft-zum-leben.de/lzl/content/rund_um_die_therapie/nichtmedikamentoese_therapie/mit_atemuebungen_lernen_besser_luft_zu_bekommen/index_ger.html

Ja einiges und es gibt noch viel mehr im Netz! Beweg dein HERZ, die LUNGEN und VERSTAND! Der Körper & die Seele dankt dir 🙂

….Ich mag die Bauchatmung…. :)…am liebsten im Liegen….auf einer Yogamatte

ok es ist schon spät für mich heute..aber ich hatte den Drang das nieder zu schreiben…warum? Weil mir tagelang die Luft wegblieb und ich sie gerade wieder finde………

Wie macht ihr euch Luft?

Liebe Grüße Anny

Erst letztens..

Ich kann euch gar nicht sagen wie mies ich mich an diesem Tag gefühlt hatte, an dem ich diese Übung begonnen habe…………Sie wirkt so einfach …aber die die einfach wirken, sind meist auch die, welche am härtesten sind….denn:

Man/DU brauchst nicht viele Wörter um zu dir zu kommen!
Das ist ja das schöne!

Hat man die erste Schwelle erreicht, dann läuft es leichter! Also schön optimistisch bleiben!

Diese Übung brauchte ich für mich…..ich habe gerade nur eine wage Vorstellung, was meine Zukunft für mich bringt und deshalb brauchte ich das:

Ich nahm also einen Zettel (Malblockpapier) und Stift zur Hand

Absolute Ruhe (Störungen umgehen!)

Und ich schrieb alle Fortbildungen/Weiterbildungen/Ausbildungen/Interessen für mich auf……ich sag euch warum:

Ich habe „eigentlich“ viele Interessen, aber durch meine Tätigkeit die ich im Moment habe, habe ich mir sehr viele Grenzen selbst gesetzt…stellt euch mal vor! Nicht andere! Ich selbst habe Grenzen gesteckt, weil ich dachte:

MEINE ERFAHRUNGEN sind gleich IMMER DIE SELBEN! Kotz! Von wegen!

Bsp.: Schwimmen im Winter

Ich liebe das Wasser! Ich fühle mich schwebend und loslassend! Ich tauche unheimlich gern und ich war mal eine relativ gute Schwimmerin…….Achtung jetzt kommts: Ich gehe kaum noch schwimmen! Warum? Weil ich mal danach krank wurde und ich und mein Hirn glaubten: DA BESTEHT EIN ZUSAMMENHANG!

AAAAJA……ein Zusammenhang…..mag vielleicht ja sein…..aber was wenn das einfach Zufall war? Ich hab es mir selbst verbaut….und ich habe Gründe gesucht, um nicht mehr meiner Leidenschaft nach zu gehen….ich habe sogar den liebevollen Spitznamen „Wasserratte“ von meinen Eltern bekommen…..das hab ich ja geliebt, wenn sie das sagten :)….ich verbinde damit etwas sehr positives!

Da ich aber ein Mensch bin, der im Moment NOCH denkt, das da ein Zusammenhang bestehen könnte…rein vom Gefühl…mein Kopf weiß es ja schon besser….bin ich gerade dabei los zu lassen! Daumen drücken 😉

Ich habe mir ganz oft Bücher gekauft die mich  anzogen und die ich UNBEDINGT haben MUSSTE! Und es hatte ja auch immer einen Grund! Und es fühlte sich auch immer „magisch!“ an. Da hab ich meine Wegweiser wohl unbewusst wahrgenommen und verfolgt 🙂

Eine „kleine“ Liste von mir……was gerade präsent ist und auch schon immer war, aber verdrängt wurde….jetzt schreit es hier:

  1. Coach Ausbildung……..ich bin angemeldet und siehe da, welch ein Wunder…mein Körper spricht zu mir und geht in Wiederstand! Das ist völlig normal und es wird sich legen! Egal welche Ausbildung man für sich findet um etwas bei sich zu verändern…es kann sein das es einen inneren Wiederstand gibt…und dieser darf auch vorerst bleiben….denn er hat ja einen guten Grund gehabt um auf zu tauchen…bei jedem ein anderer…welcher bei dir?
  2. irgendwas mit Hunden…………genauer kann ich es euch echt noch nicht sagen, da auch dieser Bereich sehr viel bietet
  3. Reikimeister…..habe bereits den 2. Grad 🙂 und den bekam ich von meiner süßen Mutti! Ach Mami i love u! Schade das du gerade keine Zeit hast den 3. mit mir zu machen…..
  4. Kinder- und Jugendautor…..da habe ich mich bereits etwas informiert…ich war auf der Seite von SGD und lies mir mal was dazu schicken….also ganz ehrlich: Ich bin bereits kreativ und habe ganz viel Phantasie und kann mir selbst jemanden suchen, der drüber liest…aber hier geht es auch darum: Für wen mache ich das überhaupt? Ist es um ein zweites Standbein aufzubauen? …Fragen über Fragen….hier kann man sich selbst jemanden suchen der uns unter seine Fittiche nimmt….Autoren haben ja auch Erfahrungen gemacht….
  5. Schamanismus…..irgendwann 🙂
  6. YOGA….hallo?  Wer will nicht seine innere Ruhe finden und dabei was für Körper und Geist machen…..
  7. Klangtherapeut…..viel davon gesehen, aber bisher nur als Gruppe erlebt…wird Zeit! Auch mal alleine zu testen….

Habt ihr bereits so eine Liste? Oder wollt ihr auch eine? Hopp hopp…sei mutig! Trau dich!

Eure Anny


Egal wie dunkel euer Weg für euch scheinen mag, ihr könnt darin erleuchten 😉

Das Gefühl zu diesem Bild: Wir waren in Amerika…im nirgendwo….der Weg war genauso erleuchtet wie meine Stimmung….ich liebe Blitze und durfte rechts von mir einem regelrechten Spektakel zusehen…traumhaft! Keine Spur von Angst!

Danke

Dieses Wort hat eine Wahnsinns Stärke!

In meinem Beruf, muss ich wirklich sagen, sollte ich es normalerweise häufiger hören…..aber die Kinder sind es meist nicht mehr gewohnt und das finde ich traurig. Natürlich gilt das jetzt nicht für jedes Kind. Ab und an werde auch ich überrascht und bekomme ein liebevolles Danke(schön), ohne es vorher erwartet zu haben.

Sind wir mal ehrlich…normalerweise erwartet man es ja auch. Gerade dann, wenn man eine Leistung vollbracht hat (egal wie klein oder unbedeutend sie erscheint).

Da ich mich im Moment ja viel mit Selbstfindung beschäftige, kommt dieses „Danke“ immer öfter in mein Leben.

Ich erzähle euch mal, wo ich überall Dankbar bin. Warum? Weil ich euch darauf aufmerksam machen möchte, wie wichtig es für meine Welt und die Welt um mich herum ist.

  1. wenn Herzenswünsche in Erfüllung gehen – DANKE
  2. wenn mir jemand hilft, etwas gutes tut – DANKE
  3. wenn ich „Reiki“ beende – DANKE
  4. wenn ich Essen (Fleisch/Fisch) vor mir habe – DANKE (ich versuche natürlich auch zu integrieren, dass ich dankbar bin für das frische Obst/Gemüse und dem Mischmasch-Essen, aber ich muss gestehen, dass es bei mir eher bei Fleisch und Fisch ist, da Gesichter dahinter sind. Ich habe Fleisch und Fisch so ziemlich aus meiner Küche entfernt!)
  5. erlösende Gefühle in einer schlimmen Situation – DANKE
  6. diesen Tag zu erleben/zu überleben (ja auch bei mir gibt es brenzliche Situationen) – DANKE
  7. Dankbarkeit gesund zu sein – DANKE

Hier richtet sich mein Danke definitiv an Gott. An meine eigene Vorstellung von ihm. Ich bin sehr gläubig, auch wenn ich kein Kirchengänger bin. Zum Anschauen ja und um Kerzen für jemanden anzuzünden auch.

Ich las vor kurzem von einer Frau die eine Situation aus einem Supermarkt beschrieb. Sie war völlig begeistert. Ich versuche es mal aus meinem Gedächtnis zu schreiben:

Ich war in einem Supermarkt und bemerkte eine Frau, die zu jedem Produkt „Danke“ sagte und das aus vollem Herzen. Sie nahm sich dafür Zeit. Das hat mir so gut gefallen, dass ich ihr folgte um noch mehr davon zu sehen.

Sie selbst integrierte das DANKE bereits schon in ihr Leben. Ja auch ein Wort kann gelernt werden 😉

Aber sie war so fasziniert von dieser Ausgeglichenheit und Dankbarkeit dieser Frau, das sie das ebenso handhaben wollte. Begeisterung pur war aus ihren Zeilen zu lesen. Wunderschöner Kurztext muss ich sagen!

Aber was bewirkt es beim anderen? Bei meinem Gegenüber?

Ich spüre gerade das meine Emotionalität raus kommt. Ich bin gerührt während ich diese Sätze schreibe….weil ich auch dankbar bin, dass ich das machen darf und kann.

Spürt ihr das?

Wenn mir z.B. jemand also über den Weg läuft und mir an einer engen Stelle Platz macht, sage ich DANKE. Und bekomme mehrfach positive Reaktionen geschenkt.

  • sie lächeln mich herzlich an
  • sie sagen dabei auch Bitte!
  • sind verwundert, dass jemand fremdes Danke sagt (fragender Blick; irgendwie ja traurig, als würden sie das nicht oft genug hören)

Und ich finde das egal welche Reaktion kommt, sollte man dafür dankbar sein. Schließlich wird uns mit dieser Person ein Stück Zeit geschenkt, dass uns bereichern kann, genauso wie es mein Gegenüber auftanken kann. Also eine WIN WIN Situation.

Geht aber nur, wenn du authentisch bist! Ein Dankeschön aus Trotz oder anderen unangenehmen Gefühlen schwingt anders! Sei dir dessen bewusst! Wenn du das Danke üben willst, schwingt es bereits positiver, weil deine Haltung eine andere ist!

Um jetzt noch Euch anzusprechen die gerade leiden und augenscheinlich nichts dafür können.

Es ist dann schwer dankbar zu sein und ich verstehe das ganz gut! Ich kann es nachvollziehen, dass man plötzlich verwirrt ist bei meinen Worten und sich fragt: Wofür bitte soll ich dankbar sein?

Ernsthaft: Wofür???? Wofür kannst du denn dankbar sein?

Jede noch so schreckliche Situation bringt dich im Wachsen weiter. Das habe nicht nur ich schmerzlich erfahren müssen. Es gibt immer ein Lichtblick. Die Gedanken müssen zum Positiven gerichtet werden. Und ja, es ist für viele nicht einfach! Und man wird immer wieder aufs neue getestet, ob man standhaft ist! Oh jaaa! Das werden wir.

Umgebe dich deswegen immer mit Menschen die dich weiter bringen! Natürlich ist Ehrlichkeit auch schmerzhaft! Aber du bist ja hier auf der Welt um etwas zu lernen!

Menschen die dich inspirieren , sollten in deiner Reichweite sein ! Egal ob in der Computerwelt oder in der realen…..

Sei dankbar für die Zeit die hinter dir liegt, die jetzt gerade geschieht und die vor dir ist!

Mit Dankbarkeit lässt es sich verdammt gut leben 😉

Danke fürs Lesen und eure Zeit,

Anny (die noch leicht emotional ist!)

Mandala/Malen

Bereits in der Schulzeit hat es schon Situationen im Unterricht gegeben, wo ich wirklich Mandalas ausmalte. Ich war eine Träumerin. Es lenkte mich ab oder es half mir sogar besser zuzuhören. Ich wusste aber nie was mich so zu sagen von beidem erwartet. 🙂

Als ich in Kroatien war, stand ich plötzlich vor einer Galerie. Wahnsinnig schöne Kunstwerke stapelten sich an den Wänden. Mandalas. Ich war regelrecht angetan, weil mein Kopf wieder sprudelte. Wir fragten den Künstler nach seiner Intension dahinter. Und er sagte:

Was siehst du? Es ist nicht wichtig was ich sehe, sondern was du dahinter entdeckst.


So ähnlich zumindest äußerte er sich…..ich ring mit mir …Mein Buddha in mir sagte: Das kannst du auch! Und das stimmt sogar. Ich kann es! Ich muss es nicht kaufen!

Ich kann es weil es nicht unmöglich ist. Es dauert vielleicht länger, aber wenn ich etwas will, DANN KANN ICH ES AUCH!

Ich male ab und zu. Und ich finde man sieht meinen Bildern den Spaß dahinter an. Daher freue ich mich schon auf das Mandala.

Es beruhigt mich.  Ich komme zu mir. Wer nicht selbst eins malen möchte…es gibt Möglichkeiten!

Bücher/Internet /Zeitschriften….andere dazu anstiften für euch zu malen 😉

Ganz wichtig! Gute Stifte und ein Spitzer!

Durch das Malen verknüpfen sich bei mir Probleme mit Lösungsmöglichkeiten.

Wie ist es bei dir?

Bedenke….deine Energie überträgst du auf dein Bild! Wenn du es aufhängen willst, sollten Positive Energien definitiv vorherrschen! Es könnten die negativen Gefühle immer hochkommen beim Anblick des Bildes. Ich spreche aus Erfahrung.

Ich habe in meiner Depressiven einige Bilder gemalt. Ich habe sie danach verbrannt. Und ich muss sagen: Es tat mir gut! Es war meine Entscheidung das zu tun. Ich fühlte mich natürlich zu meinen Bildern verbunden, aber nicht im positiven. Ich habe losgelassen! Dank meinem Coach. Sie war dabei und hat mich unterstützt und ich fing sogar an zu lachen. Ein sehr bewegender Moment!

Kennst du das?

Liebe Grüße Anny