PANIK-attacke

Das ist jetzt erneut etwas sehr Persönliches….

Vor kurzem kam es zu einem Gespräch das bestimmt für einige sehr interessant sein wird.

Ich wurde gefragt: Was ist eine Panikattacke? Hier könnt ihr relevantes nachlesen.

Sie: Wie kann ich mir die denn vorstellen? Ich hatte sowas noch nie und kenne es nicht.

Und jetzt achtet mal darauf was für Fähigkeiten jemand hat der so etwas herbeiführen kann!

„Mein Kopf ist dann voll von Gedankenmuster, ich stelle mir die schlimmsten Situationen vor (Nein nicht absichtlich! Aber garantiert Konditioniert!) und das sehr schnell in schnell hintereinander ab folgenden Bildern und gleichzeitig negative Sätze…..Mein Körper reagiert entweder mit: flacher Atmung/Kurzatmigkeit, Fingerspitzen werden wirklich spitz! (kein Wunder das es Mudras gibt…Hände reagieren auf Stress!), Schwindel, Starre Beine oder zittrige, heißer Kopf, kalter Körper, Fluchtmodus oder Verteidigung, Fußsohlen verkrampfen, Hände machen auch mal Fäuste (ganze Kraft geballt an einer Stelle 😉 ), ….“

 

Als ich das von meiner Bekannten  gefragt wurde, war ich zuerst irritiert. Es gibt wirklich Menschen die es Gott sei Dank nicht kennen, dachte ich….andererseits sind das einfach nett gemeinte Warnzeichen meines Inneren, das einfach HÖR ZU FÜHLE ERLEBE LEBE schreit…mag paradox sein, aber meine Seele liebt mich und zeigt mir: SO NICHT!

Während der Unterhaltung viel mir auf (Übrigens war in der eigentlichen Situation meine Erklärung weitaus kürzer), das ich dafür ganz schön viel Fähigkeiten benötige…..

AUFMERKSAMKEIT.                ZIEL VERFOLGEN.                KÖRPER BEHERRSCHEN.

GESCHICHTEN IM KOPF.        ANSPANNUNG.                 WAS BRAUCHE ICH GERADE?

WER KANN  MIR HELFEN?       MIR RAUM GEBEN.           KONZENTRATION.

ENERGIE.          ENRGIE.         ENERGIE.      ENERGIE.      ENERGIE.      ENERGIE.

 

Ganz so schlimm ist es also gar nicht: Bin ich mit mir im reinen und nicht vollkommen fremdbestimmt, weiß ich besser was ich brauche und wer ich bin……kann ich mich äußern und bleibe trotzdem ganz bei mir und kann gleichzeitig emphatisch sein……

 

Ich habe Panikattacken! Na und? Willst du jetzt auch welche? Hab ich dir Lust gemacht? Ist schon ein ganzes Stückchen Arbeit kann ich dir sagen! Wie du weißt, habe ich in meinem Leben schon einiges ausprobiert….mein Blog spricht für sich.

Bei Panikattacken ist das aller wichtigste:  ANNEHMEN das sie da sind!

Sie sind Wegbegleiter in Momenten in denen du abdriftest…und sie gehen wenn du hinhörst und es zulässt…..akzeptierst das sie gerade zu dir gehören, aber gehen dürfen, wenn du soweit bist und sie nicht mehr brauchst……

 

Anny