Ich feier heut das Wort

Ich feier heut das Wort, denn was soll ich sonst damit machen?

Ich kann nicht glauben, was da gerade geschah….

ich saß im Publikum und bäm, mir wurde was klar…

ich liebe das Wort, gesprochen, gesungen, gehaucht, verzerrt, gedrungen…

ich fühlte mich wohl, während vorne akrobatische Zungen,

Verse hinunter brachten.

Innerlich musste ich lachen und aufschrein.

Ich könnte sowas nicht machen…

diese Grenze in mir….ich möchte sie brechen…ich möchte diese Worte laut aussprechen..und doch…

ich vermag nicht oben zu stehen….es ist als würde ich meiner Angst fremd gehen..

ich habe während dessen gejubelt, geklatscht und mein Hirn überlastet….

könntest du das auch? Nein…nieee im Leben….das gesprochene Wort….

ein Wimpernschlag vorbei…der Kopf er wird langsam frei und ich danke im stillen….

ich…kann ich das? Ich sehe danach die Nerven zerspringen, von den Mädels und Typen die vorne standen….könnte mir das auch gelingen?

Das Mikrofon einzustellen, es hoch und runter zu nehmen, den Text rein zu sprechen…meine Worte, mein Denken, ich handle…..im stillen…

Umarmungen genießen durch die feiernden Zeilen, Bewertungen die an meinem Hirn nur so vorbei schallen….

Habt ihr nichts besseres zu tun als hoch zu heben? Bekommt ihr im inneren ein Beben? Wenn ihr bewertet, dass gesprochene Wort? Bäm sag ich nochmals und verabschiede mich fort.

Bäm sag ich nochmal und bringe das Wort…… zum Ende…..

Danke…an den Poetry Slam……

 

Anny

 

Hoch oben…

Ich liebe Österreich! Ja, das tue ich wirklich!

War vor kurzem dort und ich kann euch sagen, ich testete mich aus…ich schaute ob mein Körper wirklich so lasch ist, wie mein Kopf behauptet.

Es gab natürlich tolle Wanderwege und wir suchten uns einen kleinen der mit 45 min ausgeschildert war, um alsbald auch die Sonne oben schneller genießen zu können.

Es war glatt, meine Beine froren, ich war angezogen wie ein Michelin-Mensch….mehrere Schichten…..Schuhe waren zwar warm, aber auf Eis nicht geeignet…

So stand ich also da….frierend meiner ersten Eisschichte entgegentretend….ich hätte kotzen können…mein Kopf schrie: ZURÜCK! NACH HAUSE! HOPP HOPP! Und das war ich Leid! Nicht mit mir!

Ich rutschte, ich maulte, ich kämpfte mit mir….komischerweise nicht mit meinem Körper, was ich sonst oft vermutete….aber ich lies es raus und zu meinem erstaunen los……denn nach bestimmt 20 Min bergauf….Steil, oft rutschig für mich….war es gegangen…Das Gefühl: ZURÜCK..DU PACKST ES E NICHT! Konnte ich den Finger zeigen!

Schnell waren wir trotzdem nicht…..denn die Natur, als ich sie um mich herum bemerkte, war einfach nur faszinierend! So schön! Bilder lies ich in mein Kopf brennen für die Ewigkeit! Und das Gefühl „Schau mal du bist die hälfte schon gelaufen“ war super! Andere lächeln jetzt bestimmt, weil 45 min was sind das schon? Für mich ist es weit mehr! Ich habe mein Schweinehund rennen lassen! Da kam mein Geist nicht hinter her! Mein Körper lief und lief und trotz dieses unnötigen Energieraubs der Müde gemacht hat (innerer Kampf gleich Müdigkeit)…..hab ich es hoch geschafft! Mein Berg war erklommen, mein Körper und Geist auch! Ich genoss oben einfach nur die Sonne, den Duft, den inneren Sieg!

Runter ging es weitaus schneller…..und leichter! Obwohl meine Waden schmerzten und brannten, hatte ich eine Leichtigkeit gefunden, die sich den Tag über hielt!

Danke Körper und Geist! Danke das ich euch verbinden konnte und das rauslassen konnte, was mich belastet hatte….das Maulen war ein anderes als sonst…es war authentischer und klar auf den Punkt gebracht, was mich wirklich nervte! Kein drum herum!

Ich will nach oben, hoch oben….da gehöre ich hin!

Schöne Osterzeit ihr Lieben!

Eure Anny