Hände reichen

Ich finde zwar das jeder Tag geeignet dafür wäre, genauso wie ja heute der Kuss Tag ist, aber man deswegen ja nicht unbedingt mehr küsst oder an anderen Tagen eben weniger.

Seit nicht diese Person die am Rand zu schaut, ihr Handy zückt und aufnimmt etc.. wenn jemand Hilfe braucht…(damit meine ich allerdings keine übertriebene oder übergriffige Hilfe…)

Schaut und hört genau hin….Fühlt….

Es gibt Menschen innerhalb der Familie, die können sich nicht ausdrücken, sie wissen nicht wie….urteilt ihr voreingenommen, macht es die Beziehung um einiges schwieriger, obwohl es hier normalerweise keinen Grund dafür gibt. Was brauchst Du gerade? Das kann Türen öffnen….wenn er/sie es nicht wissen: Wie könnte ich dir denn gerade helfen?…..Manche Menschen brauchen mehr Körperkontakt und offene Arme signalisieren das ohne Worte….

Es gibt Freunde die Zeit für sich brauchen, ihr könnt Ihnen helfen, in dem ihr ihnen sagt, das ihr trotzdem, so gut es euch eben möglich ist, da seid. Und sie in Ruhe lässt, wenn sie es andeuten. Seid ihr unsicher, sprecht es an. Freunde sind wie eine Art Familie…offenes Miteinander….unterstützt einander….jemanden mit in den Wald nehmen, Spaziergänge…ihr wisst schon was ich meine…

Es gibt Menschen die leben neben uns….und manchmal kann ein Lächeln oder eine Geste den Tag versüßen….mit unseren Nachbarn geht das so: Habt ihr zufällig….? Sollen wir euch was mitbringen?….Kannst du mir helfen bei…?

Auf unseren Straßen gibt es oft Menschen, die in blöde Situationen geraten und keiner hilft…traurige Gesichter……es gibt Menschen, die einfach nicht beachtet werden, weil sie nicht das sind, was wir an einen Gesprächspartner attraktiv (zum Ansprechen) finden, ja sogar die Kleidung wird kritisiert, ihre Bewegungen…auch hier anlächeln und höflich fragen, ob man helfen kann oder darf… ständig gerate ich in Situationen, wo Menschen zuerst traurig wirken und danach (und wenn es nur dieser eine Moment heute ist) erleichtert…

…was kannst du dafür machen, damit es deinen Mitmenschen gut geht?

Nachdem ich so etwas mache, geht es mir meist genauso gut…weil sich die Freude ausbreitet….ich habe Videos gesehen, da hat ein Mensch einem anderen geholfen und daraufhin entstand eine Kettenreaktion, weil auch dieser jemand anderem half und und und….ich glaube fest daran….

also was kannst du tun? Was bist du bereit dafür zu tun? Was brauchst du dafür?

Mit einfach nur Spenden, ist es nicht getan….wir sind verpflichtet, dass unsere Welt, unser Umfeld, nicht zu Gesichtslosen nebeneinander her lebenden, unglücklichen…..das könnte ich noch ewig so weiter machen….Menschen wird….wenn ein Hallo über euer Lippen kommt, egal ob fremd oder nicht….dieses Wort signalisiert: Ich sehe dich!

Viel Spaß beim Ketten-Reaktions-auslösen!

Anny