Aufbau, Abbau

Durch den echt großartigen Stress den ich die letzten Monate hatte, habe ich mega viel gelernt und bekam auch einige Lektionen vom lieben Universum geschickt….es schickt mir ja nur das, was ich auch wirklich ertragen kann….

Schon komisch, dass ich echt einige Male wieder aufstehen musste ;), obwohl der Boden ja auch mal angenehm sein kann….

Ich erzähl euch mal kurz von meiner gerade erlebten Negativ Schleife….da ihr (wenn ihr die ganze Zeit mitgelesen habt) ja schon wisst das die Hochzeit unmittelbar bevor steht und was ich sonst so erlebt und an mir gearbeitet habe, würde ich mal behaupten, dass ihr euch sicher seid, dass mein Leben alles andere als Langweilig ist/war hahahaha….naja..zumindest für einen Teil von euch hihi

In den letzten zwei Wochen wurde ich mehrmals den Prüfungen des Lebens unterzogen, auch um zu schauen, ob ich denn etwas dazu gelernt habe und wie ich denn jetzt auf eine mir so typische Situation reagiere…die normalerweise um einiges schwerer für mich waren…dieses Mal also die Negativ Schleife….ist an für sich keine besondere Schleife…macht sich übergrößer als sie ist….(Themen: Hochzeit, Freundschaften, Familie, …der ganz normale Wahnsinn eben)

Kurzer Einblick…Wochenlang… Stress… Kopf voll…wo sind die positiven Gedanken?….Bilder im Kopf die Negativität ausstrahlen…immer und immer und immer und….Geschichten entstehen…was wäre wenn….

Ich erzählte heute meinem Coach davon….ja ausgiebig und detailliert…..bis sie sagte: Kann es sein das du gar kein Problem hast? Kein reales bereits bestehendes?

Bam…ich war geschockt….ach du Liebes bisschen….alles Befürchtungen……………..selbst-gebautes….kleine Anfragen von außen, die sich zu einer Mauer aufbauten….Was bitte war hier los?

Erster Schock überwunden.

Gedanken fingen an zu zweifeln…..ist das wirklich so? Wie kann es nur sein, dass ich kein Problem habe? Mein Körper spricht doch voll und schickt mir mal Erschöpfung mal Tinitus in Kurzform….bliblablupp….

Zweiter Schock überwunden.

Ok…ich bin also ein Problem Aufbauer….man kann es sich echt so vorstellen, als würde ich zu einer Situation (nein das passiert mir nicht immer! Nur wenn es eben mal zu viel wird) eine komplette neue „Negativ“-Wand aufbauen….also alles ja schön selbst gemacht! Deswegen spricht als mein geliebter Körper…ok….

Dritter Schock überwunden.

Ok…..wenn ich Aufbauen kann, kann ich auch abbauen und dafür positives wieder „Aufbauen“. Klingt logisch.

Was ich also versuchen möchte:

  1. Suche abstellen! Nein ich muss nicht permanent meinen Kopf durchsuchen….es darf auch mal einfach im grünen Bereich sein, ohne das ich das Gefühl hab, etwas zu hinterfragen. Schrecklich oder? OHNE hinterfragen…na ob das gut gehen kann 😉
  2. Stoppschild! In Kombination bestimmt sinnvoll! Manche drucken es sich vielleicht als Erinnerung aus und hängen es sich im Badezimmer auf..mir reicht bisher die Vorstellung.
  3. Kalte Dusche….ist bei mir wie eine Reinigung des Kopfes und der Gefühle, die wieder ins Lot kommen….
  4. Positive Situationen visualisieren. Bewusst darauf achten, dass z.B. bereits erlebte Situationen die sich positiv angefühlt haben, auf zu rufen, oder eine erfundene (kann auch eine Situation sein die demnächst kommt; Konzert, Hochzeit 😉 ), die alles beinhaltet: vertrauensvolle geliebte Personen (egal ob Lebende oder Tote), Gerüche, Töne, Farben…Wärme…..Ich persönlich stelle mir Lebende vor, pack noch ein bisschen Vertrauen in mein Bild, Selbstbewusstsein rein, mein Partner an meine Hand, lustige Sympathische Abläufe….kann ja auch gern ein kompletter Film sein…bekannte Geräusche die mich beruhigen….Sommerduft….Zimt….

 

Wenn du bauen willst, dann bau richtig! Bau auf dich und deine Fähigkeiten! Bau auf das positive in dir! Lass es wachsen und ein Haus entstehen, dass

dein Rückzugs-Wohlfühl-Ort sein kann….

BAU AUF DICH! Es ist eine Never Ending Story…….

bye bye ….Anny

Für Frauen und Männer die es ihren Frauen weitergeben wollen!Tut es!Besser für euch ;)

Viele Frauen haben Menstruationsprobleme…und oft fängt es auch schon eine Woche vorher an….das Gemüt verändert sich….der Körper stellt sich um…und nun ja…manche werden zu Zombies andere zu Workaholics und wieder andere zur Brüllmaus!……

Ja wir lieben sie alle dafür, so wie sie sind…aber…

es kann auch angenehm sein und werden….

Mögliche Ursache….

Stress ist ja so das Absolute Horror Wort für uns…ich kenne es so….

  • habe ich mehr Stress = schlimmere Menstruation = Schmerzen ohne Ende …. = Tabletten in Reichweite
  • Ich kann Dinge nicht verarbeiten? Mein Unterleib tut das für mich…..

ihr kennt, denke ich, noch einige mehr Antworten…liegt in den Genen gehört wohl für manche auch mit dazu…etc.

Ich habe ja schon alles mögliche ausprobiert:

  1. Tabletten = Kann helfen zumindest für einige Stunden
  2. Wärmeflasche/-Pflaster/ -Decke = super für unterwegs (Pflaster); im Sommer eher hinderlich;  ansonsten sehr angenehm
  3. Globulie: Magnesium carbonicum D 12 -(EINE WOCHE VORHER)Wenn ich merke das sich mein Gemüt verändert, nehme ich 5 Kügelchen….Ich nehme nie mehr als 15 Kügelchen am Tag….es gibt aber auch genaue Beschreibungen…ich brauch eben nicht mehr…bei mir wirkt es super…ich fühle mich schnell wohl…natürlich gibt es mehr Internetseiten…erkundigt euch beim Heilpraktiker, Apotheken etc. man kann für euch sogar eine bestimmte Zusammenstellung machen lassen!
  4. Menstruationstasse = Ich muss sagen, ich finde es sehr gut, aber es muss schon geübt werden…dadurch das man sich sicherer fühlt, kann man manchmal auch etwas entspannter sein und gesünder soll es angeblich auch sein….
  5. Bewegung kann auch hilfreich sein! (Kein Extremsport!)….Fahrrad fahren, joggen, Yoga, tanzen,….
  6. Wenn ich konzentriert bei einer Tätigkeit bin, lenkt es mich vom Schmerz ab.
  7. » Entspannungs- und Atemübungen können Krämpfe lösen und Schmerzen lindern. Denk an  etwas Schönes, atme etwa zehnmal tief durch die Nase ein und langsam durch den Mund wieder aus. Die Pobacken musst du dabei bewusst locker lassen. Wirksam sind auch Autogenes TrainingTaiChi und Qigong.

    Habe mit Atemübungen schon einige Schmerzen lösen können! Es waren meist die einfachsten die geholfen haben (tiefes Ein- und Ausatmen/ Bauchatmung)

  8. Massage ist ganz ok…aber bei mir nicht auf Dauer hilfreich.

Hier könnt ihr noch einiges nachlesen.

Habe aber noch eine absolute Neuheit entdeckt und ich bin gespannt, ob es wirklich das hält, was es verspricht.

Kaum jemand redet gern über dieses Thema 🙂 …aber ich! Ich hatte sogar speziell ein Coaching dafür bekommen und dadurch hat es sich um einiges gebessert! Eine Tablette statt 3! Gemüt wurde besser! Für mich perfekt! :)…….es gibt viele Frauen die nicht mal Arbeiten gehen können oder sich hinschleppen….

Liebe Frauen und Mitleidende!

Ihr habt meinen größten Respekt!  Eure Körper und euer Geist!

Testet ruhig einige Varianten aus! Oder schreibt darüber was euch geholfen hat!

 

Liebe Grüße Anny

Inneres Kind

Es war Samstag…..es war geplant am Telefon eine Übung für meinen neuen Lebensweg (Coaching) zu üben…..ich war diesmal Klient….ist ja keine ungewohnte Situation für mich…..wir hatten alles an Störfaktoren die man sich so vorstellen kann und wir mussten  sogar mal eine halbe Stunde  aussetzen….mein Körper war die ganze Zeit in dem Thema drin geblieben…mir blieb nix anderes übrig, denn auch wenn ich mich da hätte selbst rausholen können, wäre es für mich schwer gewesen, im Nachhinein, wieder rein zu kommen.

Ich hatte eine große Ungeduld, ich war sehr mit dieser Ungeduld verbunden und mein Inneres zitterte mit….Essenszeit (Pause)….es war komisch….das Essen schmeckte Intensiver, trotz dieser übermäßigen Gefühle…..ich aß hastiger und versuchte gleichzeitig darauf zu achten, es nicht zu tun…..purer Stress……ich brauchte kein Mitleid in diesem Moment, ich brauchte keine Umarmung,…….ich brauchte es: Mich zu spüren und das war auch gut so!

Manche belächeln das vielleicht jetzt…oder das übliche Denken:

Bitte was? Wäre es net besser das nicht zu haben? Was erzählt sie da?

Ich weiß das dahinter eine sehr große Chance für mich liegt. Ich vergrabe meine Gefühle, schön mit einer Schippe im Herzen, im Verstand, …..meine Stärke baute sich lange auf…..und bröckelt dann, wenn mein inneres Kind wieder einmal anklopft und gehört werden will!

Meine Antwort war nämlich immer: JETZT NICHT!

Wir telefonierten ein zweites Mal….wir waren sehr gut miteinander verbunden und damit meine ich jetzt nicht die Telefonleitung 😉 ….uns beiden ging es danach sehr gut….wir lachten viel und unterhielten uns….fast drei Stunden lang…ohne das wir es überhaupt merkten….wir lernten uns besser kennen…es war sehr schön…..ich hatte noch Stundenlang sooo eine unglaubliche Energie…als hätte ich 10 Kaffee getrunken! Glücksgefühle……….wie ich sie liebe!

Dann Abends…wir waren müde und legten uns schon mal hin….Laptop auf dem Schoß…sah ich das eine Freundin online ist.

Nachdem wir uns erzählten, was bei uns so los sei, wie es bei mir und diesen Mangelerscheinungen ist…..sie klärte mich teilweise über Dinge auf, weil sie sich sehr gut auskennt und viele Bücher darüber besitzt ….merkte ich erst recht: Hormone…ich muss schauen das ich mich untersuchen lasse….und während wir so schrieben…und das war sehr überwältigend….kamen mir plötzlich Tränen…..

Richtig aus dem Herzen heraus….ein Gefühl von Trauer, ein Gefühl von Loslassen, ein Gefühl von Verstehen, ein Gefühl vom Alleinsein (in mir drin! Aber nicht in der Wirklichkeit!), ein Gefühl von Halt (Danke Schatz!), ein Gefühl von Freude, ein Gefühl von Dankbarkeit……..

Seit langem hatte ich das Gefühl wieder mit meinem inneren Kind verbunden zu sein und es war mir in diesem Moment sehr bewusst!!!

Es fühlte sich an wie Seelenstreicheln! Es kamen Ängste der Kindheit hervor, ohne selbst Angst zu haben! Ich sah Momente die mir als Kind sehr belastend vorkamen….und ich erkannte während dessen, das sich sehr vieles von meinem heutigen Denken und welche Gedanken es waren, herleiten lässt, aus genau diesen Situationen!

Ich hatte vor Jahren schon mal eine ähnliche  Erkenntnis gehabt…sie ging aber nicht besonders tief und lies sich auch sofort wieder von mir vergraben….sogar daran erinnerte ich mich!

Aber anstatt mich an den Pranger zu stellen, das mach ich ja besonders gern,…..hab ich versucht meinem Inneren beizustehen…..in Gedanken zu Umarmen…..es ist nicht lange her, da wurde mir das gesagt….

Es ist vergangen, schimpfe nicht über dich, sondern stehe dir bei…….so ähnlich eben, nur in meinen eigenen Worten…..

Das krasse war….erst am nächsten Tag wurde mir bewusst, was ich denn alles in dieser Situation leisten konnte….das was ich brauchte, musste ich mir nicht holen, es kam von selbst und war nicht beabsichtigt gesteuert…..trotzdem erlebte ich es völlig bewusst!

Kennst du das?

Wie geht es deinem Inneren Kind?

Wie lange ist es her, dass du es selbst begrüßt hast?

Auch wenn ich hier eine Möglichkeit für dich reingepackt habe, es muss nicht deine sein und vor allem, musst du da auch absolut nicht alleine durch! Es gibt spirituelle Coachings die sich damit befassen……es können überwältigende Gefühle auftauchen! Und wenn du sowieso schon Probleme hast, die sehr belastend sind, suche dir Unterstützung! Und vor allem: Dräng dich nicht! Zu gar nix!

Druck aufbauen bei einem Kind…………es entsteht Gegendruck 😉

Achtet auf euch! Be-achtet euch!

Eure Anny